1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Corona-Impfung in Bitburg und Gerolstein: Alle Infos zur Booster-Impfung

Ab nächster Woche : Corona-Impfung in den Krankenhäusern in Bitburg und Gerolstein: So kommen Sie an einen Termin

Die Marienhaus-Kliniken in Bitburg und Gerolstein führen Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen durch. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Ablauf.

Die Corona-Infektionszahlen steigen bundesweit derzeit rasant. Damit bislang noch ungeimpfte Menschen möglichst bald einen Schutz gegen das Virus erhalten, touren Impfbusse durch Rheinland-Pfalz und die Region. Dort bilden sich allerdings oft lange Warteschlangen, und auch die fürs Impfen zuständigen Hausärzte sind teils überlastet.

Da jetzt außerdem auch noch Auffrischungsimpfungen, sogenannte Booster, sechs Monate nach der Zweitimpfung empfohlen werden, wird das Land Rheinland-Pfalz acht Impfzentren wieder öffnen – darunter das im Trierer Messepark. Die Impfzentren in Bitburg und Hillesheim bleiben nach aktuellem Stand geschlossen. Zusätzlich haben sich einige Krankenhäuser bereit erklärt, beim Impfen zu unterstützen. Dazu zählt die Marienhaus-Gruppe unter anderen mit ihren Kliniken in Bitburg und Gerolstein.

Welche Impfungen werden angeboten und wann geht es los?

In der Bitburger Klinik werden ab Dienstag, 23. November, Erst- und Zweitimpfungen gegen Covid-19 angeboten. Außerdem sollen alle Interessierten, deren zweite Corona-Schutzimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt, eine Auffrischung erhalten können. Wer eine Injektion des Impfstoffs von Johnson&Johnson bekommen hat, für den wird der Booster frühestens vier Wochen nach der Impfung empfohlen. Gespritzt wird ausschließlich das Vakzin von BionTech/Pfizer. Die gleichen Informationen gelten auch für den Standort Gerolstein. Mit einem Unterschied. Dort geht es am Mittwoch, 24. Oktober, los.

An wen richtet sich das Angebot?

Laut den Informationen auf der Marienhaus-Internetseite richtet sich das Angebot an alle Rheinland-Pfälzer, die sich dort impfen lassen möchten. Wie die Marienhaus-Gruppe bekanntgibt, gehören dazu auch Impfungen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Wie wird das Impfen organisiert?

In Bitburg werden ab dem 23. November jeweils an zwei Tagen in der Woche – dienstags und donnerstags von 12 bis 16 Uhr – Impftermine zur Booster-Impfung angeboten, zu denen sich die Impfwilligen allerdings vorab anmelden müssen. Die Boosterimpfungen können ab sofort online über die Internetseite www.marienhaus.de/pieks  über die Anwendung der Plattform Doctolib vereinbart werden.  Erst- und Zweitimpfungen erfolgen nach Voranmeldung unter Telefon 0656164 – 4444 (Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr).

Unter dieser Hotline können sich Impfwillige auch für den Pieks im Gerolsteiner Klinikum anmelden. Dort wird in Zukunft montags und mittwochs, jeweils von 12 bis 16 Uhr, geimpft.

Was müssen Impfwillige mitbringen?

Es wird darum gebeten, dass die Impfwilligen ihren Personalausweis, ihren Impfausweis und ihre Versichertenkarte mitbringen. Außerdem sollten der Aufklärungsbogen des Robert-Koch-Instituts (RKI) zu den Corona-Schutzimpfungen und eine Einwilligungserklärung vorab ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben werden.

Beide Dokumente können online heruntergeladen werden über einen Link auf der Website www.marienhaus.de/pieks

Die Kliniken bitten außerdem darum, für Erst- und Zweitimpfungen einen negativen Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest) mitzubringen, der nicht älter als 24 Stunden ist.