1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Coronavirus: Stadt Prüm sagt Sommer-Volksfest ab

Nächstes Volksfest abgesagt : Der Prümer Sommer fällt flach

Die Stadt sagt pandemiebedingt das Volksfest für dieses Jahr ab. Zumindest der Ausblick auf die kommende Ausgabe bietet aber Erfreuliches.

Es wäre der 29. Prümer Sommer gewesen. Er wäre am Sonntag, 28. Juni, mit zahlreichen Aktionen in der Innenstadt losgegangen. Und dann wären wieder Konzerte gefolgt, wie jedes Jahr an den acht Donnerstagen darauf. Aber es wird nichts: Die Stadt hat das Volksfest abgesagt.

„Wir bedauern das“, sagt Stadtbürgermeister Johannes Reuschen. „Aber es ist im Moment einfach nicht darstellbar.“ An den Konzertabenden tummeln sich immer mindestens 2000 Menschen vor der Bühne auf dem Platz am Rathaus der Verbandsgemeinde (VG).

Und an besonders starken Abenden sogar 4500 und mehr: Nach Vorgaben der aktuell geltenden Corona-Verordnung des Landes dürften aber nur 100 Menschen auf den Platz. „Und das reicht ja nicht“, sagt Reuschen. Die Absage bedeutet auch: kein verkaufsoffener Sonntag am 28. Juni, wie Daniele Haas, die Vorsitzende des Gewerbevereins, gegenüber dem TV bestätigt.

Es wäre auch für Manfred Schuler von der VG der 29. Prümer Sommer gewesen, von Anfang an ist er als Organisator dabei. Aber weil nun bis 31. August alle Großereignisse untersagt seien, habe man eben auch das Prümer Fest auf Eis legen müssen: „Das macht mich sehr traurig“, sagt er. „Aber die Gesundheit aller, insbesondere unserer Gäste, hat absolute Priorität. Und selbst wenn in den nächsten Wochen, wie ja zu erwarten ist, die Verordnungen in gewissen Bereichen gelockert werden, wird das nicht reichen, um den Prümer Sommer zu organisieren.“

Hygiene, Abstand, Schutz, all diese Dinge, bei 100 Leuten könne man das vielleicht noch regeln. „Aber bei einem Volksfest nicht.“ Den Vorgaben müsse man sich nun eben fügen. „Und es ist auch für meine Begriffe eine vernünftige Entscheidung.“ Und doch sei sie eben auch traurig, „gerade für die Künstler. Die kämpfen ja auch um ihre Existenz“, sagt Schuler.

Aber er hat auch eine erfreuliche Mitteilung zu machen: „Wir haben es geschafft, alle, die eingeladen waren, für 2021 zu verpflichten. Die haben auch alle zugesagt.“ Denn die Verpflichtung fürs kommende Jahr bedeute eben auch, dass sie zumindest „ein bisschen optimistisch in die Zukunft schauen können. Und das war bei all dem Traurigen das Schöne“, sagt Manfred Schuler. „Und jetzt freuen wir uns auf den Prümer Sommer 2021, der dann am 27. Juni eröffnet wird.“

Auch der Gewerbeverein arbeitet daran, bald mit noch einer positiven Überraschung um die Ecke zu kommen: „Das ist aber noch nicht spruchreif“, sagt Daniele Haas. Um was es dabei geht, „werden wir Mitte Juni bekanntgeben.“

Zu Ende gehen wird der nächste Prümer Sommer am 19. August 2021 – mit dem Konzert der Kölner „Räuber“, denn auch die haben schon zugesagt.