1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Da sind es endlich acht...

Da sind es endlich acht...

Das hat es seit Jahren nicht mehr gegeben: Der Vorstand des Verkehrs- und Gewerbevereins ist wieder komplett. Bei der Jahreshauptversammlung konnten die drei letzten offenen Posten besetzt werden - auch wenn nur 20 der 110 Gewerbetreibenden im Verein der Sitzung beiwohnten.

Schönecken. Nimstalschau, Burgkapellenfest und Weihnachtsmarkt: Der Verkehrs- und Gewerbeverein Schönecken schultert diese drei Veranstaltungen mit Erfolg und unter reger Beteiligung seiner Mitglieder. Doch nur 20 der rund 110 Gewerbetreibenden im Verein erscheinen zur Jahreshauptversammlung (JHV). "Das ist ja leider überall so", sagt einer der Anwesenden, der seinen Namen nicht nennen möchte. "Die aktiven Geschäftsleute haben kaum Zeit, an Versammlungen teilzunehmen." Und noch weniger Zeit dazu, Verantwortung im Verein zu übernehmen, fügt er hinzu. Zwei Beisitzende und ein stellvertretender Vorstand sollen bei der JHV gewählt werden - die bisherigen Beisitzer scheiden aus beruflichen Gründen aus, die Stelle des zweiten Vorsitzenden ist bereits seit Jahren unbesetzt. "Der Vorstand war - seitdem ich dabei bin - noch nie komplett, aber dennoch beschlussfähig", sagt Jakob Alff, seit neun Jahren der Vorsitzende und seit elf Jahren im Vorstand des Schönecker Gewerbevereins. Dieses Mal allerdings geht es überraschend schnell, dass Kandidaten gefunden sind: Bei den offenen Abstimmungen werden jeweils einstimmig Jeanette van Zoelen zur Zweiten Vorsitzenden sowie Heidi Kellner und Rolf Möller zu weiteren Beisitzern gewählt. Möller war im vergangenen Jahr freiwillig aus dem Vorstand ausgeschieden, nachdem er dort 18 Jahre lang tätig war. "Wenn ihr mich wirklich in euren Reihen haben wollt, dann sage ich ja", hatte er nach kurzer Bedenkzeit einer erneuten Kandidatur zugestimmt. Damit ist das geschafft, was kaum eines der anwesenden Mitglieder sich erhofft hatte: Der Vorstand des Verkehrs- und Gewerbevereins ist zum ersten Mal seit vielen Jahren komplett und besteht nun aus acht Personen. Neben Jakob Alff, Jeanette van Zoelen, Heidi Kellner und Rolf Möller sind Viktor Kalbusch als Geschäftsführer, die Beisitzenden Johannes Hoffmann und Manuela Alff sowie Stefanie Pütz als Kassiererin mit im Boot. Nicht ganz so glatt wie die Vorstandswahl laufen die Planungen zum Burgkapellenfest, das am ersten Wochenende im Juli stattfinden soll. Noch gibt es keine Einigung zum diesjährigen Austragungsort. Die Entscheidung dazu wurde auf einen weiteren Termin verschoben. Extra

... Jakob Alff, Vorsitzender des Gewerbevereins Schönecken: Der Gewerbeverein hat 110 Mitglieder, dennoch waren nur 20 auf der JHV. Erst vor Kurzem hat sich der Gewerbeverein Bleialf aufgelöst. Droht Ihrem Verein das gleiche Schicksal? Jakob Alff: "Nein, wir sind gut aufgestellt. Trotz Konkurrenz unter unseren Gewerbetreibenden herrscht eine sehr gute Zusammenarbeit in Schönecken." "Wie erklären Sie sich die geringe Teilnahme an der Sitzung?" Alff: "Wir haben Nachwuchsprobleme, es herrscht - wie in anderen Orten auch - Überalterung. Dazu darf man auch nicht vergessen, dass es in Schönecken einen großen Handwerkerverein gibt, dem auch sehr viele Mitglieder des Gewerbevereins angehören. Da gibt es oft Überschneidungen, die zu Zeitproblemen führen." "Schönecken hat mit dem ‚Forum im Flecken\\' ein neues Zentrum. Wirkt sich das auch auf den Gewerbeverein positiv aus?" Alff: "Ja, es arbeitet sich leichter, denn es gibt nun einen Ort, der allen Vereinen ein Zuhause gibt. Die Atmosphäre im Ort ist dementsprechend gut." now