1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Da, wo der Pater in die Bütt steigt

Da, wo der Pater in die Bütt steigt

Tänzerische Grazie und Bestes aus der Bütt sind die Markenzeichen des Pronsfelder Karnevals. Die jüngste Kappensitzung bewies es wieder einmal. Ausrichter war die Freiwillige Feuerwehr.

Pronsfeld. Um ihre Aktiven in der Bütt werden die Pronsfelder Narren von vielen beneidet. Scharf beobachtend und vor Humor sprühend sind sie eine Klasse für sich. Einer von ihnen, Pater Norbert Tix, ist in Sachen Narretei und Stücken, die das Leben schreibt, besonders gut informiert. Kein Wunder. Hat er doch den direkten Draht nach ganz oben. Doch auch Pronsfelds Garden und alle, die temperamentvoll über die Bühne wirbeln, können sich sehen lassen. Als anmutiges Gegenstück zum Gepfefferten aus der Bütt.Unter der Regie von Sitzungspräsident Detlef Pflipsen wirkten mit: der Elferrat, gestellt von den "Campern", die große Garde, Trainerin Christa Winandy und Ute Last, Rocky und Petra, Petra Urbanus und Günter Hebben mit kölschen Stimmungsliedern, "Marri und Kätchen", Nicole Kessler und Jasmin Michels als Büttenrednerinnen, Jeanette Lafleur als erstes Pronsfelder Funkenmariechen, Pater Norbert Tix in der Bütt, Showtanz der "Bad Girls", Detlef & Christian, Detlef Pflipsen und Christian Pütz als "Zwei aus der Feuerwehr", die Showtanzgruppe Lünebach, trainiert von Erna Krewedl, Pete und Jürgen, Christian Peters und Jürgen Ziewes als Bauchredner mit lokalem Einfluss.Am 2. Februar, um 15.11 Uhr ist Kinderkarneval.