Damit der Richtige erbt

In Deutschland werden in diesem Jahrzehnt Vermögenswerte in Höhe von insgesamt rund zwei Billionen Euro vererbt. Richtig vererben ist allerdings keine ganz leichte Aufgabe. Ein Vortrag soll helfen, Fehler zu vermeiden.

Prüm. (red) Lutz Förster, Rechtsanwalt, Vizepräsident der deutschen Anwalts-, Steuerberater- und Notarvereinigung für Erbrecht sowie Dozent und Autor zum Thema erläutert, was es beim neuen Erbrecht und im Erbschaftssteuerrecht zu beachten gibt. Denn die Gesetze haben Fallstricke, die für die Beteiligten teuer werden können. Nur wer bereits in guten Tagen handelt, verhindert, dass im Erbfall etwa eine unerwünschte Erbengemeinschaft oder eine ungeplante hohe steuerliche Belastung eintritt oder dass einfach nur "der Falsche" erbt. Wie verändert sich die steuerliche Bewertung von Immobilien und wird die Übertragung von Hausgrundstücken in Zukunft teurer? Erhält derjenige, der einen alten Menschen jahrelang pflegt, demnächst einen größeren Erbteil? Und wie verändern sich die Freibeträge für die engsten Familienangehörigen? Antworten auf diese Fragen gibt es am Donnerstag, 15. Mai, um 19 Uhr im Kongreßzentrum Prüm, großer Saal.