1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Diamantene Hochzeit: Dankbar für 60 gemeinsame Jahre

Diamantene Hochzeit : Dankbar für 60 gemeinsame Jahre

(red) Bis auf den heutigen Tag sind die Eheleute Anna und Josef Wilczek in Liebe verbunden. Das Paar, das in Herforst lebt, hat kürzlich seine Diamantene Hochzeit gefeiert. Gebürtig stammen Anna und Josef Wilczek aus Oberschlesien/Polen.

Die Jubilarin ist in einem Ort mit dem Namen Mschanna aufgewachsen. Ihr Mann lebte im wenige Kilometer entfernten Wodzizislaw Slaski.

Kennengelernt hat sich das Ehepaar, als Josef Wilczek Zimmerarbeiten am Dach einer Schule ausführte, bei der die sehr hübsche Anna Rduch, so ihr Mädchenname, als Schulsekretärin arbeitete. Dass sie ein Leben lang zusammenbleiben möchten, war für beide schnell klar.

Am 20. Juli 1959 gaben sich beide das Jawort beim Standesamt in Mschanna. Einen Tag später läuteten die Hochzeitsglocken zur kirchlichen Trauung.  Josef arbeitete mal als Müller, Zimmermann und viele Jahre als Bergarbeiter im Kohleabbau unter Tage, je nachdem welche Arbeiten gerade Beschäftigung boten.

Als die Kinder Miroslaw und Natalie geboren wurden, fand die Jubilarin ihre Erfüllung als Mutter. Die letzten Jahre in Oberschlesien hatte sich die Familie eine eigene Gärtnerei mit drei Gewächshäusern aufgebaut. 1990 kam das Ehepaar Wilczek mit den Kindern nach Deutschland. Nach einer Zwischenstation an der Mosel kam die Familie 1995 nach Herforst, wo die Jubilare noch heute mit ihrer Tochter im selbst gebauten Eigenheim leben. Sie fühlen sich sehr wohl in dem Ort, wie beide betonen.  Josef Wilczek arbeitete bis zu einem Arbeitsunfall  als Waldarbeiter beim Forstamt Trier-Quint. Heute hält er gerne Haus und Hof in Schuss.

Wegen einer Erkankung der Jubilarin wurde die Diamantene Hochzeit nur im engsten Familienkreis und ohne „Ständchen“ der Vereine gefeiert. Dennoch wollte die Ortsgemeinde ihre Verbundenheit mit  dem sympathischen Jubelpaar nicht missen lassen und überbrachte durch den scheidenden Ortsbürgermeister Werner Pick die besten Grüße der Dorfgemeinschaft.

Bürgermeister Manfred Rodens hatte gleich drei besondere Glück- und Segenswünsche im Gepäck. Er gratulierte im Namen der Verbandsgemeinde und verlas auch die Glückwunschschreiben von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landrat Joachim Streit. Möge es Anna und Josef Wilczek noch lange vergönnt sein, ihren weiteren Lebensweg in vertrauter Zweisamkeit und Geborgenheit ihrer Familie, zu der auch zwei Enkelkinder zählen, gehen zu dürfen.