Das Bitburger Land lässt sich nun bei einem 360 Grad-Rundgang erkunden

Digitaler Spaziergang : Das Bitburger Land mit einem 360 Grad-Rundgang erkunden

Die Tourist-Information und die Agentur team360.de machen es möglich: Das Bitburger Land lässt sich nun bei einem 360 Grad-Rundgang erkunden. Die Bilder sind mit einer Drohne und einer Spiegelreflex-Kamera aufgenommen worden.

Zunächst ist da der Blick wie aus dem Weltall auf eine Erdkugel. Dieser Globus zeigt aber nicht die Kontinente der Erde, sondern die Stadt Bitburg. Langsam „entfaltet“ sich die Kugel zu einer dreidimensionalen Aufnahme und der Betrachter „gleitet“ wie im sanften Anflug über die Bierstadt. Die Drohne macht es möglich.

Das bewegte Bild wird langsamer und hält über der Stadthalle an. Der Nutzer kann durch Mausklick die Oberfläche bewegen und erhält einen Rundumblick für den Bereich Stadthalle, Brauereiturm und Liebfrauenkirche. Auf der Oberfläche kann er zudem Sterne anklicken, die zum Beispiel auf den Archäologischen Parcours hinweisen, auf den Bierbrunnen, auf das Cascade-Erlebnisbad oder auf die Tourist-Information Bitburger Land mit den entsprechenden Links für weitere Informationen.

Wenn er genug von Bitburg gesehen hat, dann kann der Benutzer weitere Menüpunkte wählen, nämlich auch den Stausee Bitburg bei Biersdorf, den Punkt Römisches Erbe, der die Villa Otrang bei Fließem vorstellt und den Menüpunkt Kylltal mit der Stiftskirche. Beim Kylltal-Menü wird der Nutzer auch per Stern zum Anklicken animiert. Beim Rundblick tauchen Sterne auf, die auf den Bergfried hinweisen, auf den Kyllradweg, das Freibad Kyllburg oder den Waldlehrpfad. Ein weiteres Symbol ist der Heißluftballon. Klickt man zum Beispiel auf den Ballon über der Stiftskirche, so beginnt ein „Flug“ über Kyllburg zum Schloss Malberg hinüber.

Möglich gemacht haben diesen Rundgang der besonderen Art Aufnahmen mit Drohnen und Spiegelreflex-Kamera sowie die Tourist-Information Bitburger Land zusammen mit der Agentur „team 360.de“ mit einem bestimmten Ziel: „Der Rundgang soll Lust auf einen Urlaub in unserer Region machen und auch die Einheimischen zu Ausflügen animieren“, wie es die Geschäftsführerin der Tourist-Information Bitburger Land, Maria Arvanitis, formuliert hat. In der Navigation auf der Seite rechts oben ist das Brillen-Symbol VR für Virtual Reality zu sehen. Wer also eine solche VR-Brille sein eigen nennt, der kann die „Aufnahmen noch realistischer erleben“.

Der 360 Grad-Rundgang ist noch nicht abgeschlossen, er soll stetig erweitert werden. Als nächster Menüpunkt wird die Töpferstadt Speicher das Angebot ergänzen, kündigt die Tourist-Information an.

Auch die  Stiftskirche und das Schloß Malberg sind in 360 Grad erlebbar. Foto: Tourist-Information Bitburger Land

Wer Bitburg und das Bitburger Land einmal aus einem anderen Blickwinkel sehen möchte, kann dazu auf die Website der Tourist-Information Bitburger Land gehen, dann auf „Hier geht´s zum 360 Grad Rundgang“ klicken oder gleich auf www.eifel-360.de

Mehr von Volksfreund