Das entfernte Bild

JÜNKERATH. (fpl) Der Künstler Kurt Westerhausen stellt in der Jünkerather "Postille" Gemälde und Glasarbeiten aus. Die Vernissage ist am Freitag, 24. November, 18 Uhr.

Der "Kulturkreis Obere Kyll" lädt zur Ausstellung ein: Ab Freitag, 24. November, zeigt Kurt Westerhausen, der in Daun-Waldkönigen lebt und arbeitet, Gemälde und Glasarbeiten in der Jünkerather "Postille" aus. Westerhausen, 1943 in Oberbettingen geboren, schloss zunächst eine Lehre als Kunstglaser ab und danach ein Studium als Diplom-Designer an der Werkkunstschule Trier. Mit Georg Meistermann arbeitete er an der Gestaltung und Ausführung der Kirchenfenster von St. Gereon in Köln und St. Clemens in Mayen. Heute besteht sein Hauptwerk aus Gemälden - mit einem breiten Themenspektrum und häufig in Großformaten. Während der Ausstellungseröffnung wird Westerhausen in seine Arbeit einführen, Ideen und Ergebnisse kommentieren und erläutern. Auch das Jünkerather Rathaus soll Teil der Ausstellung werden: Eines der Hauptwerke des Künstlers, während der Eröffnung in der "Postille" präsentiert, soll dann vor den Augen des Publikums entfernt und durch ein anderes ersetzt werden. Dabei soll sich laut Ankündigung "zeigen, wie Bildkunst den umgebenden Raum und die Gefühle der Betrachter verändert". Alle Bürger sind zur Ausstellungseröffnung eingeladen. Die Kunstwerke sind in der "Postille" jeden Tag (außer Montag) ab 11 Uhr bis spätabends zu sehen und im Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten. Die Ausstellung dauert vom 24. November bis zum 31. Dezember.

Mehr von Volksfreund