Das Geld liegt auf der Straße

Das Geld liegt auf der Straße

BITBURG/LEBACH. (mws) Ihr 25-jähriges Bestehen feiert am Wochenende die Kinderhilfe Chillán. Der Bitburger Pfarrer Herman-Ludwig Meiser - Mitbegründer der Organisation - sammelt Zehn-Cent-Stücke für einen Weltrekordversuch.

454 Quadratmeter groß war der Geldteppich, mit dem die Förderer der Kinderhilfe Chillán 1998 zum 20. Jubiläum ihres Vereins den Rathausplatz in Lebach (Saarland) bedeckten. 86481 Mark - das entspricht 44185 Euro - hatten sie dafür gesammelt.Am heutigen Freitag, 27. Juni, wollen die Freunde des Hilfswerks zum 25-jährigen Bestehen der Organisation am selben Ort ihren Weltrekord brechen. Statt Groschen werden dann Zehn-Cent-Stücke auf dem Boden ausgebreitet.Das macht es schwieriger, die Flächen-Vorgabe zu überbieten - denn die einzelnen Münzen haben einen geringeren Durchmesser als beim vergangenen Mal. Der "Quadratmeterpreis", der die Kasse des Kinderhilfswerks füllt, steigt aber zugleich. Mit dem Geld werden sozial benachteiligte Kinder in Chile unterstützt. Die Lebacher Hilfsorganisation betreibt dort unter anderem das Kinderdorf "Villa Jesus Nino", hat ein Krankenhaus gebaut und unterhält fünf Schulen in der Landpfarrei Portezuelo."Die Menschen dort sind nach wie vor auf unsere Hilfe angewiesen", berichtet Herman-Ludwig Meiser. Der Pastor der Bitburger Pfarrgemeinde Liebfrauen gründete den Verein "Kinderhilfe Chillán" im Jahr 1978 zusammen mit der Lehrerin Monika Hoffeld. Herman-Ludwig Meiser selbst war damals Religionslehrer am Staatlichen Gymnasium Lebach. Politisch verfolgte Chilenen, die in Deutschland Asyl suchten, hatten ihm und seiner Kollegin von den Problemen der Kinder in ihrem Heimatland erzählt. "Wir wollten eigentlich nur spontan helfen", erinnert sich Meiser, "und daraus hat sich dann das Hilfswerk entwickelt."Auch viele Menschen aus Bitburg und Umgebung beteiligten sich inzwischen an den Aktionen des Vereins, freut sich der Pfarrer: "Heute erst hat mir wieder jemand 200 Euro für die Kinderhilfe gebracht."Den Startschuss für die Geldteppich-Aktion vor dem Lebacher Rathaus gibt am heutigen Freitag, 27. Juni, um 19.30 Uhr der saarländische Ministerpräsident Peter Müller. Der Rekordversuch endet am Sonntag, 29. Juni, 22 Uhr. Der Sänger Fernando San Bello aus Chile wird die Veranstaltung mit südamerikanischer Volksmusik mitgestalten.Spendenkonten der Kinderhilfe Chillán: Kontonummer 50427609 bei der Lebacher Volksbank, BLZ 59393000; 26150714 bei der Kreissparkasse Saarlouis, BLZ 59350110 oder Kontonummer 6611661 bei der Postbank Saarbrücken, BLZ 59010066 - Stichwort: "25 Jahre Kinderhilfe Chillán".Bargeld-Spenden für den Weltrekordversuch können bei Herman-Ludwig Meiser, Pfarramt Liebfrauen, Rathausplatz 8, in Bitburg abgegeben werden (Telefon 06561/5018).