1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Das Open-Air-Festival, das rockt

Das Open-Air-Festival, das rockt

"Live-Konzerte werden leider immer seltener in Bitburg", sagt Thorsten Assion. Das soll sich am Samstag, 25. Juli, ändern. Junge Bands wollen den Bitburger Flugplatz rocken. Es ist das erste Bitburg-Open-Air-Festival (Boa), und es soll nicht das letzte sein.

Bitburg. Es war der Trierer Veranstalter Elmar Fank, der bemerkte, dass es in Bitburg zunehmend seltener Livemusik gibt. "Früher gab es noch das Kesselhaus oder Konzerte im Haus der Jugend", sagt er. Schade, dachte sich Fank, der dem entgegenwirken will. Das Ergebnis: Am Samstag, 25. Juli, steigt ab 18 Uhr das erste Rock-Open-Air-Festival in Bitburg (kurz: Boa) statt. Folgende sechs Bands sind mit dabei:

"Emil Bulls" macht Musik, die von Pop bis Rockmusik reicht. Ihr Stück "The Black Path" war in den "Top 60".

Die Newcomer-Band "Betty Blitzkrieg" macht Punkrock mit provozierenden Partytexten.

Auch "Eternal Tango" fühlt sich im Punkrock zu Hause.

"Blind" macht seit 2002 Alternative Rock und Modern-Metal.

"Shouling for Joey" stellen ihr Album "The Inital Spin" vor.

Auch die Band "Project 54",bekannt aus der RTL-Show "Top Of The Pops", ist dabei.

Erwartet werden 500 bis 800 Musikbegeisterte, für deren Bewirtung mit einer Viezbar, einer "Red Bull Area" und einer Cocktailbar gesorgt ist. Die Veranstalter versprechen: "Wenn das ein Erfolg wird, machen wir das jedes Jahr."

Karten, Anfahrt, Frühstück: Der Weg zum Open Air wird am Tag der Veranstaltung von der B 51-Abfahrt zum Flugplatz aus ausgeschildert. Karten gibt es im Vorverkauf (14 Euro) oder an der Abendkasse für 18 Euro (Einlass: ab 16 Jahre). In Kooperation mit dem "Youtel Bitburg" wird ein "Rock and Sleep"-Ticket angeboten, das für 25 Euro den Festival-Eintritt und eine Übernachtung mit Frühstück bietet.