1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Das Tor zum romantischen Prümtal

Das Tor zum romantischen Prümtal

Die Prümtalgemeinde Waxweiler ist entstanden aus keltisch-römischen Siedlungen. Der Sage nach soll der heilige Willibrord um das Jahr 728 dort gepredigt haben.

Die landschaftlich reizvolle Umgebung ist durch zahlreiche Wanderpfade mit Ruhebänken erschlossen. Wanderungen durch die unberührten Täler der Prüm und entlang ihrer Nebenbäche vermitteln eine Fülle von Naturschönheiten. Waxweiler wird als "Tor zum romantischen Prümtal" bezeichnet. In seiner Ortschronik schrieb Heimatforscher und Ehrenbürger Edmund Endres, dass der Ort deshalb in das Gebiet des Naturparks Südeifel, der 1958 gegründet wurde, einbezogen wurde. Er ist der älteste Naturpark in Rheinland-Pfalz und der zweitälteste von Deutschland.
TV-Leser Michael Fischer hat sein Foto auf dem Wanderparkplatz "Dinert" nahe dem gleichnamigen Hochplateau (470 Meter über NN) aufgenommen. Er sagt: "Der Platz ist neben dem Gelände um die Mariensäule einer der schönsten der Region mit Panoramablick über Waxweiler und seine Höhen." (red)/Foto: Michael Fischer