"Dat schäle Päd"

BITBURG. (red) Was passiert, wenn ein Pferd mit dem rechten Auge auf den linken Huf schaut? Diese Frage beantwortet die erste Bonn-Hardtberger Volksbühne am Donnerstag, 24. Februar, um 20 Uhr im Festsaal des Hauses Beda mit rheinischem Humor. Sie zeigt einen Schwank in zwei Akten. Titel: "Dat schäle Päd" (das schielende Pferd).

Um Pferde mit Augenfehlern und jede Menge Humor geht es am Donnerstag, 24. Februar, um 20 Uhr im Festsaal des Hauses Beda. Die erste Bonn-Hardtberger Volksbühne zeigt dort den Schwank "Dat schäde Päd" (das schielende Pferd). Darin geht es um eine Beerdigungsgesellschaft, die sich zum Leichenschmaus trifft. Während dieses Beisammenseins wird einigen klar, dass der Opa es mit der Moral nicht so genau nahm. Die Trauergesellschaft hofft auf ein einträgliches Erbe. Das Blatt wendet sich, als die Geliebte des Verblichenen auftaucht. Raffaela behauptet, von dem Verstorbenen schwanger zu sein und stellt bislang ungeahnte (Erbschafts-)ansprüche. Es kommt zu starken Turbulenzen. Alle Akteure können jetzt zeigen, was sie drauf haben. Die Trauergesellschaft gerät aus den Fugen, bis zum Schluss - wo doch jeder zu der Einsicht kommt: "Nä, wat war dat en schöne Beerdijung, man sieht sich ja sonst nie." Außerdem erwartet das Publikum Gesangs- und Tanzeinlagen. Das Buch ist von Gabriele Weber-Körner, die bereits mehrmals erfolgreich mit ihrem Kabarett "Die Weberinnen" in Bitburg zu Gast war. Regie führt Jürgen Körner. Karten: Kulturgemeinschaft Bitburg, Telefon 06561/6001-220/225. Der Eintritt beträgt für Nicht-Mitglieder elf Euro, für Mitglieder der Kulturgemeinschaft Bitburg 9 Euro.

Mehr von Volksfreund