Dem "Chef" in die Karten geschaut

Schüler der Grund- und Hauptschule Neuerburg haben in der Jugendherberge in Bollendorf an einem von Diplom-Pädagogin Ursula Thielen-Palzkill, Klassenlehrer Stefan Lehnen und Konrektor Jan-Henning Syrbe organisierten Berufsorientierungs camp teilgenommen.

Neuerburg/Bollendorf. (red) Bereits am ersten Tag kamen die Jugendlichen ins Schwitzen. Galt es doch ein "echtes" Einstellungsgespräch zu bestehen. Dabei saßen die Schüler ihrem "zukünftigen Chef" Rainer Hoor, Möbelhaus Thiex, gegenüber. So konnten sie realitätsnah einen Eindruck davon gewinnen, wie ein richtiges Bewerbungsgespräch abläuft. Die richtige Kleidung, die Gesprächsführung und die eigene Vorbereitung auf das Gespräch standen bei den simulierten Bewerbungsgesprächen im Mittelpunkt. Die Gespräche wurden gefilmt, um später im Unterricht analysiert zu werden. Die übrigen Klassenmitglieder beobachteten die Gespräche, um sie später zu kommentieren.

Der nächste Tag stand im Zeichen der Berufsorientierung. Die Schüler erforschten in kleinen Gruppen und Einzelgesprächen ihre eigene Berufswahlzielsetzung. Dabei unterschieden sich die Gruppen in ihrer Zusammensetzung dadurch, dass die Jugendlichen mit einem klaren Berufswunsch getrennt von denen ohne konkreten Berufswunsch arbeiteten. Dies bedeutete, dass für die einen Telefontraining, Vorstellungsgespräche und möglicher Alternativen zum Berufswunsch im Vordergrund standen. Für die anderen hieß es, sich mit persönlichen Interessen, Fähigkeiten und der Planung konkreter Schritte zu beschäftigen. Besonders durch die tatkräftige Unterstützung der Jugendhilfestation Bitburg, vertreten von Diplom-Pädagogin Simone Knop, gelang es, den Teilnehmern einen interessanten und abwechslungsreichen Tag zu gestalten. Die Kosten des Projektes trägt das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort