1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der Alte ist auch der Neue

Der Alte ist auch der Neue

Ins Alte Amt Schönecken hatte der SPD-Ortsverein zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Neuwahl des Vorstands.

Schönecken. (red) Acht Vorstandssitzungen, zwei Generalversammlungen, eine Mitgliederversammlung - das sind die Aktivitäten des SPD-Ortsvereins Schönecken in Zahlen. Gemessen an der relativ geringen Größe des Ortsvereins sei die Beteiligung an der Arbeit in verschiedenen Gremien erstaunlich hoch, bilanzierte der Vorsitzende, Erdal Dogan.

Besondere Bedeutung käme angesichts der absehbaren demografischen Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft (AG) 60 Plus zu, deren Kreisvorsitzender Dogan ebenfalls ist.

Der Versammlungsleiter Fritz Seibel nahm die Neuwahl des Vorstandes vor. Es fand eine Kampfabstimmung zwischen Dogan und seinem Vorgänger statt. Dogan wurde mit einer Zweidrittel-Mehrheit der abgegebenen Stimmen wiedergewählt. In seiner Ansprache als neuer alter Vorsitzender dankte Dogan für das in ihn gesetzte erneute Vertrauen.

Als Schwerpunkt zukünftiger Bemühungen betrachtet Erdal Dogan die Intensivierung der Außendarstellung und der Zusammenarbeit mit den benachbarten SPD-Vereinen Prüm-Stadt und Prüm-Land. Erste Kontakte dazu seien schon mit den jeweiligen Vorsitzenden geknüpft worden.

Dem neugewählten Vorstand gehören an: Vorsitzender Erdal Dogan, Schönecken; stellvertretender Vorsitzender Peter Kapell, Nimshuscheid; Kassenführung; Susanne Arenth, Schönecken; Schriftführer und Internetpräsentation: Johannes Heinen, Niederlauch.

Zu Beisitzern wurden gewählt: Karl-Heinz Arenth, Schönecken; Ünal Dogan, Nimshuscheid; Reinhold Lenz, Schönecken; Berthold Seedig, Schönecken; Fritz Seibel, Seiwerath.