Der Autopilot entscheidet

In einer Berufsorientierungs-Veranstaltung am St.-Willibrord-Gymnasium Bitburg hat Markus Neubauer, Diplom-Handelslehrer an der Theobald-Simon-Schule Bitburg, über die neuesten Ergebnisse zum Thema "Neuromarketing" referiert.

 Die Teilnehmer des Exzellenzkurses hörten gespannt den Informationen des Referenten Markus Neubauer zu. Foto: Marlen Meyer

Die Teilnehmer des Exzellenzkurses hörten gespannt den Informationen des Referenten Markus Neubauer zu. Foto: Marlen Meyer

Bitburg. (red) In seinem Vortrag legte Markus Neubauer dar, dass die moderne Hirnforschung längst nachgewiesen hat, dass Konsumenten sich weniger vom Bewusstsein, sondern überwiegend vom Unterbewusstsein in ihren Kaufentscheidungen steuern ließen. Die gängige Vorstellung des rational handelnden Konsumenten werde durch den emotional bestimmten ersetzt, denn nach den Ergebnissen der Neurowissenschaft gebe es keine Entscheidung, die nicht emotional sei. Der Autopilot (das Unterbewusstsein) beherrsche den Piloten (das Bewusstsein), wenn es zum Beispiel darum gehe, für welches Handy man sich entscheide. Neubauer verdeutlichte, welche Emotions-Systeme im menschlichen Hirn vorhanden sind und wie sie wirken. An mehreren Beispielen aus der Produktwerbung veranschaulichte er eindrucksvoll, wie die Erkenntnisse der Hirnforschung in der heutigen Marketing-Praxis umsetzt werden. Emotionale Bilder würden eingesetzt, um alle Sinne anzusprechen und den Gesamteindruck zu steigern.

Mit Staunen über die mögliche Steuerung einer fremdbestimmten Kaufentscheidung hinterfragten die Teilnehmer des Exzellenzkurses, einem einjährigen berufsorientierten Kooperationsprojekt mit den Auszubildenden der Volksbank Bitburg, Schülern des Biesdorfer St.-Josef-Gymnasiums und des Willibrord-Gymnasiums, die Ausführungen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort