1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der Bedamarkt in Bitburg wird ein weiteres Mal aussetzen müssen

Kommentar : Diskutieren und hoffen

Noch ist es unvorstellbar, dass eine solche Leistungsschau, die so immens wichtig ist wie der Bedamarkt mit zigtausenden Besuchern, jemals wieder stattfinden kann. Die Pandemie hält uns so fest im Griff und das schadet auch der Vorstellungskraft.

Es ist gut, über Alternativen nachzudenken und digitale Möglichkeiten zu diskutieren. Auch die Frage, ob 2022 zumindest eine kleinere Messe, mit kleinen Formaten für Aussteller und Kunden interessant sein kann, sollte in Erwägung gezogen werden – klein und fein – eben. Nach all dem „Abstand halten“ sind wir Menschenmassen ohnehin nicht mehr gewohnt. Rudi Rinnen hat was Wichtiges gesagt: Die Stimmung darf nicht kippen und man soll sich auf Neues freuen. Und bis 2022 kann sich schon viel in Sachen Virusbekämpfung getan haben.

m.adrian@volksfreund.de