1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der Blick hinter den Schleier

Der Blick hinter den Schleier

"Blick hinter den Schleier" - so nennt der Kulturkreis Obere Kyll einen Abend zum Thema Kopftuch mit der Islamwissenschaftlerin Wagma Bromand am Freitag, 15. Mai, 20 Uhr, im Restaurant Momo in Jünkerath.

Jünkerath. Das Kopftuch bewegt die Gemüter - und das nicht erst, seit das Bundesverfassungsgericht im März urteilte, dass man einer muslimischen Lehrerin das Tragen nicht grundsätzlich verbieten dürfe. Die Aufregung um das Kleidungsstück, teilt der Kulturkreis Obere Kyll mit, "ist im Laufe der letzten Jahrzehnte kaum weniger geworden. Wie kann es sein, dass ein Stückchen Stoff für soviel Aufruhr sorgt? Wo kommt das Kopftuch her und welche Motive haben seine Trägerinnen?"
Die Islamwissenschaftlerin Wagma Bromand versucht sich dieser Frage anzunähern: Sie beschäftigt sich in ihrer Masterarbeit mit der afghanischen Frau in der Öffentlichkeit am Beispiel von Kleidung und Kopftuch.
Der Kulturkreis bietet deshalb einen Abend mit der Expertin und lädt die Bürger dazu ein, "einen Blick hinter den Schleier zu werfen". Die Initiatoren versprechen einen nuancierten Einblick in die Welt der Kopftuchträgerinnen, "der differenziert und wertungsfrei sein soll(te)" - und ein hochwertiges musikalisches Vorprogramm: Die Eröffnung übernimmt Daud Khan, Meister an den beiden Saiteninstrumenten Robab und Sarod, mit klassisch-afghanischen Klängen. red/fpl

Der Informationsabend ist am Freitag, 15. Mai, 20 Uhr, im Restaurant Momo in Jünkerath. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.