1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der Countdown für die Eifeler Mozart-Wochen läuft

Der Countdown für die Eifeler Mozart-Wochen läuft

Die Mozartwochen stehen bevor: In knapp einem Monat beginnt die Musikreihe in der Eifel. Den Auftakt macht am Sonntag, 28. Oktober, ein Oratorienkonzert in der Prümer Basilika. Dort wird Mozarts Bearbeitung des "Messias" aufgeführt.

Prüm. Die Mozart-Wochen Eifel: Bis der Regionalkantor Christoph Schömig den Taktstock erhebt, um gemeinsam mit der Jungen Philharmonie Bonn und dem Kammerchor Westeifel die Konzertreihe einzuläuten, laufen die Vorbereitungen an allen Spielorten auf Hochtouren.
"Wir beginnen nun die Koordination der Proben für die exklusiven Produktionen, die ausschließlich im Rahmen der Mozart-Wochen aufgeführt werden", sagt Georg Mais, der künstlerische Leiter des Festivals. "Nebenbei läuft die Logistik: Wir buchen Hotelzimmer und Proberäume, kontaktieren alle beteiligten Künstler und wenden uns nun erneut verstärkt der Werbung zu."
"Ab dem 28. Oktober beginnen fünf intensive Musikwochen", sagt Mais. Das zehnte Jahr der Mozart-Wochen beleuchtet das Genie des Salzburgers aus vielen Blickwinkeln. Dabei enthält das Programm neben den Kammer- und Orchesterkonzerten auch Ungewöhnliches: So wird der Gobelin-Saal im Schloss Malberg etwa am Donnerstag, 1. November, ab 11 Uhr der Schauplatz einer musikalisch-literarisch-kulinarischen Matinee.
Epochales Drei-Gänge-Menü


"Zu Musik und der Lesung der \'Reise nach Paris\' wird ein dreigängiges Menü aus Mozarts Epoche aufgetragen", erklärt Georg Mais. "Essen war Wolfgang Amadeus immer sehr wichtig - es existieren Briefe, in denen er ausführlich die verschiedenen Speisen auf seinen Reisen beschreibt."
Briefe spielen auch in einer weiteren musikalisch untermalten Lesung die Hauptrolle: "Ein Weib ist das herrlichste Ding" lautet der Titel der Abendvorstellung in der Dauner Kirche St. Lambertus, die sich mit Mozarts Frauen befasst.
Zum Ausklang der Mozart-Wochen am 1. Dezember moderiert der Schauspieler Christian Quadflieg die Operngala der Rheinischen Philharmonie mit dem Titel "Von Italien nach Prag".
"Wir freuen uns sehr, fünf neue Spielorte gewonnen zu haben", betonen Georg Sternitzke, der Geschäftsführer der Konzertreihe, und Georg Mais.
"Dadurch sind die Mozart-Wochen nun auf 19 Konzerte angewachsen."
Eine besondere Bedeutung unter den hinzu gekommenen Konzertsälen hat der Kupferhof Rosental in Stolberg. "Auf seiner Reise von Köln nach Belgien hat Mozart im Kupferhof übernachtet", erzählt Mais. "Es ist wunderbar, dass wir an genau diesem Platz ein Konzert des Leipziger Streichquartetts erleben werden." now
Mehr Informationen zum
Programm und zur Anmeldung gibt es im Internet:
www.mozartwochen-eifel.de