1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der heiß begehrte Geheimtipp

Der heiß begehrte Geheimtipp

Die Open-Air-Premiere mit "Barclay James Harvest" im Schlosspark von Weilerbach (VG Irrel) ist noch nicht über die Bühne gegangen, und schon hat die Band zugesagt, nächstes Jahr wieder vor dieser barocken Kulisse spielen zu wollen. Im Publikum werden bei dem ausverkauften Konzert am Mittwoch, 4. Juli, auch zahlreiche Musiker sein, die sich diese besondere "Location" genauer anschauen wollen.

Weilerbach. (dj) Dicke Regentropfen prasseln auf die Bühne. Der Schlosspark von Weilerbach wirkt verlassen, die Bühne etwas verloren. Wenn Konzertorganisator und 3D-Experte Edmund Bohr die Augen schließt, sieht die Szene völlig anders aus: Es ist kurz nach 22 Uhr. Die Sonne ist gerade untergegangen. Die Blicke von 2100 Menschen sind nach vorn gerichtet. Les Holroyd betritt mit seiner Band "Barclay James Harvest" die Bühne. Der Engländer spielt seine Hits wie "Life is for living" und wird vom Publikum gefeiert.Soweit die Vorstellung. Die Vorkehrungen, dass sie auch Realität wird, sind getroffen. Gut, mal vom Wetter abgesehen. Aber auch für diese ungeliebte Variable sind Vorkehrungen getroffen: "Wir haben Regencapes, die wir verkaufen könnten. Aber ich hoffe, dass wir darauf sitzen bleiben werden", sagt Bohr. Wirft er jeden Morgen einen besorgten Blick gen Himmel und auf den Wetterbericht? "Quatsch. Das bringt doch nichts. Wir sind voll im Plan, und das ist alles, was wir tun können. Wir freuen uns riesig", lautet die optimistische Antwort des Irrelers."Unsere Show ist das i-Tüpfelchen"

Am Montag wird die Tribüne im Schlosspark aufgebaut. Und auch die Lichtshow, die Bohr anhand der Songs von "Barclay James Harvest" konzipiert hat, steht. Anfangs hatte der 3D-Experte vor, die Umgebung mit in die Show zu integrieren. "Das lassen wir jedoch. Das Publikum soll sich auf die Bühne konzentrieren", sagt Bohr. Trick-, Wasser- und Nebelanimation sowie das Einspielen von Live-Szenen und Filmen sollen das "Barclay"-Konzert zu etwas Besonderem machen. "Unsere Show ist nur das i-Tüpfelchen. Die Stars stehen auf der Bühne", erklärt Bohr.Sänger Les Holroyd war bereits bei seinem ersten Besuch auf Schloss Weilerbach begeistert. Mit seiner Band wird er nun sogar einen Tag früher als ursprünglich geplant anreisen. Und seine Zusage für ein weiteres Konzert in dem Barock-Garten im nächsten Jahr steht. Diese Begeisterung für den Konzertort scheint sich in der Musikerszene herumgesprochen zu haben. Am 4. Juli werden einige Bands und Manager im Publikum sitzen, um die Atmosphäre des Schlossparks auf sich wirken zu lassen. Dann wird entschieden, ob diese "Location" nicht auch etwas für ihr eigenes Konzert wäre. Angesagt haben sich unter anderem die Musiker von "Alphaville" und "Ten Years After".{routv} In den Ruinen auf dem Gelände von Schloss Weilerbach wird es am 13. und 14. Juli ein Kino-Open-Air geben. Das Besondere neben der Kulisse: Die Firma CSD-CAD aus Irrel kommt durch eine spezielle 3D-Technik ohne Leinwand aus. Welche Filme gezeigt werden, steht zurzeit noch nicht fest, das Programm wird aber im TV bekannt gegeben. Im Anschluss soll es eine Lichtshow geben, in der Schloss Weilerbach multimedial eingebunden ist.