1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der Mann mit dem schlohweißen Haar

Der Mann mit dem schlohweißen Haar

DAUN. (bb) Wahrlich ein Pitt-Kreuzberg-Jahr: Im 40. Todesjahr des Malers fanden bereits Ausstellungen in Ahrweiler, Schalkenmehren und Wittlich statt. Der Vulkaneifel gewidmet ist die Retrospektive der Dauner Volksbank mit Ölbildern und Aquarellen aus Privatbesitz.

Was sonst nur in den privaten Räumen von Liebhabern der Malerei des Pitt Kreuzberg (1888-1966) zu sehen ist, wird ab dem 16. November für zwei Wochen in der Dauner Geschäftsstelle der Volksbank RheinAhrEifel präsentiert. Etwa 40 Ölbilder und Aquarelle werden dort zu einer in dieser Art einmaligen Ausstellung zusammengefügt. Was die Exponate verbindet, ist die Vulkaneifel-Landschaft, der Pitt Kreuzberg sein künstlerisches Schaffen zu einem großen Teil widmete. Und: "Er hat ein halbes Jahrhundert bei uns gelebt und unermüdlich gearbeitet", schrieb Franz Josef Ferber im Heimatjahrbuch des Kreises Daun zum 100. Geburtstag von Pitt Kreuzberg, "dem Mann mit schlohweißem Haar, bekleidet mit schafwollenem Rollkragenpullover und Manchesterhose, einen Handwagen mit Malutensilien hinter sich her ziehend". Die Dauner Ausstellung rundet ein wahres Pitt-Kreuzberg-Jahr ab. Zunächst war in Kreuzbergs Geburtsstadt Ahrweiler in einer Gemeinschaftsaktion von Museum, Rathaus und Volksbank-Geschäftsstelle an den Maler erinnert worden. Es folgten Ausstellungen in seinem langjährigen Wohnort Schalkenmehren: im April im Heimweberei-Museum, im Juli in der Galerie Rau. Zuletzt hatte im Oktober die Sparkasse Wittlich dem "Maler der Eifel" eine viel beachtete Ausstellung gewidmet. Den Schwerpunkt der Ausstellung in Daun bilden Landschaftsdarstellungen der Jahrzehnte zwischen 1920 und 1960. Dazu trennen sich Privatleute von Bildern, "die zu unserem Leben gehören und an denen wir uns Tag für Tag erfreuen", wie eine Ausleiherin von den Organisatoren zitiert wird. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 16. November, 19 Uhr, in der Dauner Niederlassung der Volksbank RheinAhrEifel, Abt-Richard-Straße 13, eröffnet. Die Kunsthistorikerin Heike Wernz-Kaiser (Ahrweiler) führt in die Ausstellung ein. Den musikalischen Rahmen gestaltet ein Kammermusikensemble der Musikschule Landkreis Daun.