Der Prümer Sommer kämpft mit König Fußball

Der Prümer Sommer kämpft mit König Fußball

Trotz des WM-Achtelfinalklassikers zwischen Deutschland und England war der Auftakt des Prümer Sommers ein großer Erfolg. Seit dem Mittag tummelten sich Tausende Besucher zwischen Tiergartenplatz und Bahnhof.

Prüm. Der große Auftakt zum Prümer Sommer und der WM-Achtelfinalklassiker Deutschland gegen England - es waren zwei Hochkaräter, die sich da am Sonntag gegenüberstanden. Doch die Befürchtungen, dass der Prümer Höhepunkt ins Wasser fallen könnte, bewahrheitete sich nicht. Vielmehr verschob sich das Publikumsinteresse nach vorne. So wie Peter Henkes aus Roth machten es viele: "Wir sind schon seit halb zwölf hier. Es ist immer schön und gefällt uns gut hier. Man trifft viele nette Leute, nur die gute Laune muss man selbst mitbringen." Nach ein paar Stündchen auf dem Prümer Sommer will er wieder zurück, um rechtzeitig zum Anstoß zu Hause zu sein.

Überhaupt: Das ganze Fest steht im Zeichen des Achtelfinales. Überall sind die weißen DFB-Trikots zu sehen, flattern schwarz-rot-goldene Fähnchen im Wind. Und die Leute sind optimistisch: "Wir gewinnen 2:1", tippen zwei Jungs, die sich auf ihren Auftritt beim Jugend-Musik-Festival vorbereiten. Dort hat das Jugendorchester des Musikvereins Großkampen-Lützkampen-Eschfeld die unglückliche Aufgabe, um 16 Uhr pünktlich zum Anstoß zu spielen. Eine halbe Stunde später ist der MV Birresborn an der Reihe.

Um Fußball und Prümer Sommer familienfreundlich unter einen Hut zu bringen, sind viele schon um die Mittagszeit in die Abteistadt gekommen. Zwischen Tiergartenplatz, Bahnhof und Teichplatz sind Tausende unterwegs, um an den zahlreichen Marktständen vorbei zu bummeln oder in den geöffneten Geschäften das eine oder andere Schnäppchen zu machen. Allerdings zieht es die Leute bei den heißen Temperaturen eher in die Eisdielen als in die Geschäfte.

Oldtimer-Parade einer der Höhepunkte



Seit Jahren ist die Oldtimer-Parade einer der Höhepunkte des Prümer-Sommer-Auftakts. Dort gibt es zahlreiche Schätzchen in Aktion zu erleben, von einem hellblauen VW-Käfer mit echtem "PRÜ"-Kennzeichen über einen Porsche 911 bis zu einem schwarzen Citroen 11 CV, der französischen Antwort auf die Gangster-Autos aus den USA der 30er Jahre. Besitzer Eberhard Müller aus Demerath jedenfalls ist passend gekleidet - und unter seiner Weste versteckt sich sogar eine kleine Spielzeug-Pistole. Und dass sich in seinem Geigenkasten ein Musik-Instrument verbirgt, darf ebenfalls bezweifelt werden.Pünktlich zum Anstoß wird es in der Innenstadt auch merklich ruhiger, nur ein paar Unverzagte trotzen dem Diktat des Fußballs. Doch nach dem 4:1-Sieg gegen England geht das Fest mit der Band "Timeless" auf dem Prümer-Sommer-Platz so richtig weiter.