1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der Prümer Super-Sonntag rückt näher

Der Prümer Super-Sonntag rückt näher

Wer noch nicht weiß, was er nach der Stimmabgabe am Wahlsonntag, 13. März, machen soll, kann sich auf einen langen Tag in der Abteistadt vorbereiten. Der verkaufsoffene Sonntag, die Jubiläumsfeier der Krankenpflegeschule und ein Orgelkonzert versprechen Kurzweil beim Warten auf die Hochrechnungen.

Prüm. Meteorologisch ist der Lenz schon da, auch wenn man es noch nicht richtig merkt. Eine Woche hat der Frühling noch Zeit, um sich rarzumachen, doch spätestens am Sonntag, 13. März, sollte hoffentlich der letzte Schnee gefallen sein, denn in der Abteistadt steht Großes an: Nicht nur der Wahlsonntag, sondern auch der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres und das 60. Jubiläum der Krankenpflegeschule am St.-Joseph-Krankenhaus Prüm stehen vor der Tür. Ohne ein bisschen Terminplanung sollten Prümer nicht in diesen Sonntag starten.
Frühaufsteher haben es leicht: Sie können einfach ab 8 Uhr in ihr Wahllokal gehen, die Kreuzchen setzen und sich dann ganz entspannt auf den weiteren Tag einlassen. Langschläfer müssen sich aber auch nicht wirklich sorgen: Die Wahllokale haben jeweils bis 18 Uhr geöffnet.
Wer schließlich seine Stimme abgegeben hat, darf sich dann auf einen gemütlichen Einkaufstag einstellen: Pünktlich um 12 Uhr werden die Prümer Einzelhändler ihre Geschäfte öffnen und das natürlich - wie immer zum "Prümer Frühlingserwachen" - nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in Niederprüm und auf der Dausfelder Höhe.
Pflege im Wandel der Zeit


Wenn dann die Taschen ausreichend gefüllt sind, kann es gleich weiter gehen. Denn seit 60 Jahren besteht am Prümer "St. Juppes" (Volksmund) die Krankenpflegeschule, und das will gefeiert werden. Im Haus des Gastes am Hahnplatz werden Ausbilder und ihre Schützlinge in einer Sonderausstellung über die Arbeit und die Geschichte der Schule informieren.
Junge Berufsanfänger und alte Hasen werden mit einer Fotoausstellung einen Blick auf sechs Jahrzehnte Pflegeausbildung in der Abteistadt werfen. Unter anderem können sie auch davon berichten, wie sehr sich die Lehre im vergangenen halben Jahrhundert verändert hat. So stieg zum Beispiel die prüfungsrelevante Zahl an Theoriestunden von 400 im Gründungsjahr 1956 auf heute 2100 Stunden.
In all den Jahren wurde die Schule auch immer wieder vergrößert. Startete man vor 60 Jahren noch mit nur drei Krankenschwestern pro Kurs, werden heute in jedem Durchgang 25 Auszubildende betreut. Damit übernimmt die Lehranstalt im Eifelkreis Bitburg-Prüm eine wichtige Rolle, wie Schulleiterin Christina Pfaff betont: "Mittlerweile ist die Prümer Krankenpflegeschule sogar die Einzige im gesamten Eifelkreis Bitburg-Prüm, die die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege anbietet."
Dass die Auszubildenden ihr Handwerk beherrschen, davon dürfen sich Besucher direkt vor Ort überzeugen. Im Rahmen ihres Jubiläums und des verkaufsoffenen Sonntags bieten sie kostenlos Blutzucker- und Blutdruckmessungen an.
Ein Meister an der Orgel

 Neben Shopping, Konzert und Jubiläumsfeier steht am Sonntag auch die Landtagswahl Rheinland-Pfalz an. TV-Foto: Friedemann Vetter
Neben Shopping, Konzert und Jubiläumsfeier steht am Sonntag auch die Landtagswahl Rheinland-Pfalz an. TV-Foto: Friedemann Vetter Foto: Friedemann Vetter


Wer dann noch immer keine Lust hat, daheim die Stimmenauszählung zu verfolgen, kann sich vom Hochrechnungstrubel vortrefflich in der evangelischen Kirche ablenken lassen. Dort beginnt nämlich um 19.30 Uhr ein Konzert mit Martin Bambauer, Kantor und Organist an der Konstantin-Basilika in Trier. Der renommierte Organist wird unter anderem Werke von Nicolaus Bruhns, Dieterich Buxtehude, Alexandre Boëly und Johann Sebastian Bach spielen.
Wenn dann das kostenlose Konzert vorüber ist und man vielleicht für den musikalischen Genuss mit einer Spende für die Sanierung der Orgel dankte, dürften zum späten Abend auch stichhaltige Hochrechnungen für die zukünftige Besetzung des Landtags in Mainz vorliegen.