1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Deutscher Bürgerpreis für verdiente Eifeler Ehrenamtliche

Deutscher Bürgerpreis für verdiente Eifeler Ehrenamtliche

Eifeler Bürgerinnen und Bürger sind mit dem lokalen Deutschen Bürgerpreis 2011 des Eifelkreises Bitburg-Prüm ausgezeichnet worden. In einer Feierstunde in der Kreissparkasse in Bitburg lobten die Laudatoren die Arbeit der Geehrten. "Bildung! Gleiche Chancen für alle" war die Leitlinie für die Preisvergabe.

Bitburg. Geradezu prädestiniert für den Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie "Lebenswerk" ist die Leistung von Franz Bittner aus Neuerburg. Sein Engagement gilt der Europäischen Vereinigung für Eifel und Ardennen. Dort wirkt er seit 1975. Seitdem ist er Internationaler Delegierter der Sportkommission. Außerdem ist er Präsident der Internationalen Jugendkommission der Europäischen Vereinigung für Eifel und Ardennen. "Inzwischen zählt die europäische Jugendbewegung rund 1000 Teilnehmer jährlich", sagte Landrat Joachim Streit in seiner Laudatio. Der Höhepunkt von Bittners Engagements habe 2004 begonnen, als er den Posten des Internationalen Präsidenten antrat. In dieser Funktion habe er "einen unschätzbaren Beitrag zur länderübergreifenden Integration von Jung und Alt" geleistet, so Streit. Sein ehrenamtliches Engagement in mehreren Vereinen rundet das Wirken von Bittner, der als Studiendirektor am Biesdorfer Gymnasium auch zahlreiche überregionale, europäische Projekte beeinflusste, ab. Er wolle die Anregungen der Ehrenamtlichen in die politische Diskussion einbringen, sagte der Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder. "Mit der Begleitung der Initiative hat die Kreissparkasse Bitburg-Prüm ein klares Ziel vor Augen. Wir wollen uns dort engagieren, wo wir die Menschen erreichen", sagte Sparkassendirektor Ingolf Bermes. Er überreichte gemeinsam mit Reinhold Maas, Patrick Schnieder und Joachim Streit die Preise. rh
Extra

Der Deutsche Bürgerpreis ist der größte bundesweite Ehrenamtspreis und wird jährlich von der Initiative "für mich. für uns. für alle." vergeben - einem Bündnis aus Bundestagsabgeordneten, den Städten, Landkreisen und Gemeinden Deutschlands sowie den Sparkassen. Der Einsatz engagierter Bürgerinnen und Bürger für mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit war die Leitlinie für die Vergabe des regionalen Deutschen Bürgerpreises, der in drei Kategorien verliehen wurde. Franz Bittner aus Neuerburg wurde für sein "Lebenswerk", seine Bemühungen für die Europäische Vereinigung Eifel Ardennen, ausgezeichnet. Wolfgang Weiland erhielt den Bürgerpreis als "Engagierter Unternehmer". Als "Alltagshelden" wurden Heinz Broy, Reiner Holz, Rudolf Irsch, Inge Kockelmann, Bruno Leisen und der Arbeitskreis Schule/Wirtschaft Bitburg und Prüm ausgezeichnet. rh