1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Die Anlage ist eine von vielen, die derzeit in der Südeifel gebaut werden

Photovoltaik : Solarstrom für knapp 2300 Haushalte in der Südeifel

In Lauperath geht eine neue Photovoltaik-Anlage ans Netz. Sie ist auf acht Hektar Grünland entstanden.

21 621 Solarmodule und 53 Wechselrichter auf acht Hektar Grünland, rund acht Millionen Kilowattstunden grüner Strom pro Jahr für knapp 2300 Haushalte: Das sind die Merkmale des neuen Solarparks in Lauperath, der voraussichtlich im Juli ans Netz gehen kann.

Und die Anlage hat ordentlich was drauf: Mit einer Leistung von acht Megawatt peak (MWp) kann der Park große Mengen Ökostrom erzeugen.

Zur Erklärung: MWp macht Angaben über die Leistung einer Solaranlage.  Es ist das Maß für die Leistung einer Photovoltaik-Anlage, das angibt, welche Höchstleistung diese erbringen kann. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus (ohne Pool, Klimaanlage oder Ähnliches) reichen drei bis fünf kWp. 1000 kWp sind ein MWp.

Ein Teil der Anlage ist schon fertig. Denn der erste Bauabschnitt wurde mit 4,5 MWp Ende März in Betrieb genommen, der zweite mit weiteren 3,5 MWp wird bis Juni fertiggestellt. Das Projekt hat die Firma WES Green mit Sitz in Föhren und der Enovos Deutschland mit Sitz in Saarbrücken umgesetzt — in Abstimmung mit der Verbandsgemeinde (VG), der Ortsgemeinde und der Südeifel Strom eG.

Enovos ist mit 60 Prozent Mehrheitseigentümer und auch Betreiber des neuen Solarparks. Die anderen 40 Prozent an die Südeifel Strom eG.

Was Volker Becker und Mario Brüders vom Vorstand der Südeifel Strom eG freut: „Durch die Beteiligung mit 40 Prozent am Solarpark Lauperath haben wir die Möglichkeit, als Genossenschaft weiter zu wachsen und mit einem energiepolitisch bedeutsamen, wirtschaftlichen Projekt auch eine Rendite für unsere Mitglieder zu erzielen. Mit der Enovos und WES Green haben wir in diesem Gemeinschaftsprojekt zwei fachkundige und finanzstarke Partner an der Seite.“

Nicht nur das: Der Solarpark Lauperath ist die größte Anlage innerhalb der Projekte der Genossenschaft. Sie ist an insgesamt 16 Solarprojekten entweder beteiligt ist oder besitzt sie komplett selbst. Insgesamt verfügt die Genossenschaft damit über eine Erzeugungskapazität von rund 15 Megawatt peak.

Aber mit Lauperath ist noch nicht Schluss: Im nördlichen Bereich der VG Südeifel sind weitere Projekte mit einer Gesamtstromerzeugung von bis zu 200 Megawatt peak geplant.