1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Die Crème der Feuerwehrmusik

Die Crème der Feuerwehrmusik

NEIDENBACH. Landeswertungsspielen der Feuerwehrmusikzüge: Zum sechsten Mal wird der Wettstreit ausgetragen, diesmal am Sonntag, 22. Juni, in Neidenbach, wo das Internationale Feuerwehrfestival über die Bühne geht.

Alle fünf Jahre gibt es für die Musikzüge der Freiwilligen Feuerwehren in Rheinland-Pfalz eine besondere Gelegenheit, ihre Leistungen zu vergleichen: das Landeswertungsspielen des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz.Das Wertungsspielen bei der Feuerwehrmusik verläuft ähnlich wie bei anderen Musikvereinen: Die musikalische Qualität mehrerer Musikvorträge wird von besonders ausgebildeten Wertungsrichtern beurteilt. Im Unterschied zu den Wertungsspielen der Musikverbände gibt es als Wertungen aber zusätzlich zum Bühnenspiel noch ein Straßenspiel. Beim Bühnenspiel werden zwei von den Musikzügen selbst gewählte Stücke auf einer Konzertbühne vorgetragen. Der Schwierigkeitsgrad kann von der Unter- über die Mittel- und Oberstufe bis zur Höchststufe reichen. In Neidenbach werden alle Musikzüge in der Oberstufe antreten; dies ist auch eine Voraussetzung für die Qualifikation zur Teilnahme am Bundeswertungsspielen, das 2005 in Alsfeld/Hessen stattfinden wird.Die zwei Vortragsstücke werden benotet und mit der Vergabe von Medaillen belohnt: ausgezeichnet (Gold), sehr gut (Silber) und gut (Bronze), ferner gibt es noch die Noten "befriedigend" oder "teilgenommen".Marschwertung (auch) fürs Auge

Bei der Marschwertung geht es darum, auch dem Auge zu gefallen: Die Musikzüge müssen zeigen, wie gut sie es schaffen, Marschieren und Musizieren zu kombinieren. Typische Situationen von Umzügen müssen auf einer kurzen Strecke gemeistert werden: Bewertet werden zum Beispiel der saubere Anmarsch, die Exaktheit der Marschformation, die prompte Reaktion auf die Zeichengebung des Stabführers ebenso wie natürlich die Qualität der Musik. Als besondere Schwierigkeiten müssen eine 90 Grad-Schwenkung und der Abriss der Liedes bewältigt werden. Im Klartext: Mitten im Musikstück ist Schluss.Zum Wertungsspiel antreten werden in Neidenbach die Feuerwehrkapelle aus Bingen-Dromersheim, der Spielmannszug Asbach, die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, sowie die Feuerwehrkapellen aus Leubsdorf und aus Neidenbach selbst.Außerdem tritt die Drumband der Landesfeuerwehrverbandes an, die aus einer Auswahl von Trommlern der über 80 rheinland-pfälzischen Feuerwehrmusikzüge gebildet wurde. Favoriten für die ersten Plätze in Neidenbach sind die mit jeweils mehr als 60 Aktiven auch mitgliederstärksten Gruppen aus Bingen-Dromersheim und Wissen, die beide auch bei den vergangenen Bundeswertungsspielen im Jahr 2000 in Augsburg Gold-Medaillen errangen.Im Anschluss an die Wertungen ist gegen 15.30 Uhr ein Festumzug, an dem zusätzlich viele Gast-Feuerwehren mit ihren zum Teil historischen Fahrzeugen teilnehmen werden. Höhepunkt ist die Siegerehrung, die Innenminister Walter Zuber aus Mainz vornehmen wird. Dabei wird auch bekannt gegeben, wer sich in Neidenbach für die nächsten Bundeswertungsspiele 2005 qualifiziert hat.Zusätzlich zum Wertungsspielen gibt es noch ein Freundschaftsspielen, bei dem Musikzüge ohne Bewertung einfach ein Konzert geben. Dann werden der Spielmannszug Gerolstein, der Fanfarenzug Longkamp und die Feuerwehrkapelle Pluwig auftreten.