Die Eifel als Reiseziel für junge Leute

Die Eifel als Reiseziel für junge Leute

Vor allem junge Menschen sollen auf den Geschmack kommen: Die Interessengemeinschaft (IG) Junge Eifel will die Eifel als Reiseziel für junge Gäste etablieren. Auf der Bildungsmesse Didacta in Köln hat sich die IG kürzlich präsentiert.

Bitburg/Köln. Zum ersten Mal ist die IG Junge Eifel auf der Bildungsmesse Didacta in Köln vertreten. In der Interessengemeinschaft haben sich rund ein Dutzend Organisationen zusammengeschlossen, die sich so besser untereinander vernetzen können, das Thema Jugendreisen gegenüber Politik und Verwaltungen vertreten und gemeinsame Marketingstrategien entwickeln. In der Eifel gebe es mehr als 3000 Betten in Jugendunterkünften, mit Kinder- und Jugendreisen in der Eifel würde jährlich ein Umsatzvolumen von fast 20 Millionen Euro erreicht, lauten Schätzungen der Interessengemeinschaft.
Auf der Kölner Bildungsmesse präsentieren sich 850 Aussteller den mehr als 90 000 Besuchern, die sich nicht nur für klassische Bildungsangebote und -einrichtungen, sondern auch für Klassenfahrten und außerschulische Lernorte interessierten. Vor allem dem Publikum aus dem rheinland-pfälzischen Nachbarbundesland Nordrhein-Westfalen wollen die IG-Vertreter ihre Angebote schmackhaft machen.
Fachvorträge für Lehrer


Ein Großteil der Besucher der Didacta sind Lehrer. Daher engagiere sich die IG Junge Eifel auch mit zwei Fachveranstaltungen gemeinsam mit dem Deutschen Fachverband für Jugendreisen auf der Didacta. Das Thema: die Veränderungen durch eine Neuregelung von Reisekostenerstattungen auf Klassenfahrten. red

Mehr von Volksfreund