Die Eifel rockt

PRÜM. (sik) Das Benefizrockkonzert "Rock am Regino" auf dem Schulhof des Gymnasiums in Prüm zog auch in diesem Jahr wieder viele Fans an. Die Einnahmen kommen der "Villa Kunterbunt" in Trier zu Gute.

Das Rockkonzert wird jährlich von der Schülervertretung organisiert und bedeutet für die Beteiligten viel außerschulischen Stress: "Seit vier Wochen laufen die Planungen, und der Aufbau dauerte gute zwei Tage. Deshalb sind wir froh, dass von Seiten der Schulleitung und der Lehrer viel Rücksicht genommen wird", betont Schülervertreter Christian Pütz.Los ging es um kurz vor neun auf der Bühne mit der Abi-Band 2006. Anschließend spielte die Band "Under Constrocktion". Fünf der sieben Bandmitglieder sind Schüler auf dem Regino-Gymnasium. "Wenn so etwas Cooles veranstaltet wird, ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir hier mitmachen", meint die Sängerin der Band, Christiane Bach aus Bleialf.

Zu späterer Stunde standen dann die drei Musiker der Trierer Band "Project 54" auf der Bühne. Sie präsentierten wie die anderen Bands Coverhits, haben aber auch eigene Songs im Repertoire. "Die Eifel rockt einfach, und wir wollen für jede heute Abend verkaufte CD einen Euro an die Villa Kunterbunt spenden", sagt Patric Klink von der Band "Project 54". Und das, obwohl keine der Bands Gage für ihren Auftritt bekommt.

Doch nicht nur für die Schüler des Regino-Gymnasiums, sondern auch für die anwesenden Lehrer war es ein ganz besonderer Abend: "Ich bin seit Jahren ein treuer Fan und steh zur moralischen Unterstützung immer ganz vorne. Außerdem bin ich beeindruckt, wie die Schüler alles organisieren und aufbauen", erklärt Lehrer Frank Röller aus Wallersheim.

"Wir waren uns schnell einig, dass das eingenommene Geld an die Villa Kunterbunt gehen soll. 1000 Euro wollen wir auf jeden Fall spenden."

Sollten die Einnahmen aus dem Konzert nicht reichen, steuern wir den Rest aus der Kasse der Schülervertretung bei", verspricht Schülersprecher Christian Pütz.

Mehr von Volksfreund