| 22:07 Uhr

Die Erde bebt

STROHN/HERFORST. (sts) Unter dem Titel "Silvesterknaller" stellt Rosi Nieder in einer Lesung am Donnerstag, 8. Dezember, ihren neuen Roman im Vulkanhaus in Strohn vor.

Als sich drei Freundinnen zu einer Silvesterfeier in einer einsamen Blockhütte in der Vulkaneifel treffen und auf ihre Kinder- und Jugendzeit zurückblicken, ahnen sie nicht, dass ihnen das Abenteuer ihres Lebens bevorsteht. Ein Vulkan bricht aus. Die Erde bebt. Asche fällt vom Himmel. Sie müssen fliehen. Die Autorin zeigt mit ihrem neuen Buch, wie sehr sich das Gesicht der Eifel in den vergangenen 50 Jahren verändert hat und vielleicht auch in naher Zukunft verändern könnte. Sie beschreibt spannend das Geschehen in der Silvesternacht und lässt in Rückblicken das Leben in den 50er- und 60er-Jahren Revue passieren. Rosi Nieder wurde 1948 in Niederscheidweiler geboren und ist auch dort aufgewachsen. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Herforst. Nicht nur durch ihr Leben in der Eifel, sondern auch die vielen Reisen nach Island haben die Begeisterung für Vulkane gefördert. Für ihre Lesung hat sich Rosi Nieder den passenden Rahmen, das Bistro des Vulkanhauses in Strohn, ausgesucht. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Sängerin Judith Nieder. Die Lesung beginnt um 20 Uhr. Bereits ab 18.30 Uhr besteht an diesem Tag für die Besucher die Möglichkeit das Vulkanhaus kostenlos zu besuchen.