Die Ergebnisse der Nachbarn

Die Ergebnisse der Nachbarn

WITTLICH/TRIER-LAND. (red) Auch in den Wahlkreisen 22 (Wittlich) und 24 (Trier-Schweich) war die SPD bei den Zweitstimmen die stärkste Kraft. In Wittlich setzten sich die Sozialdemokraten mit 40,1 Prozent gegen die CDU (39,1) durch, in Trier-Schweich waren es 47,5 zu 34,3 Prozent.

Aus beiden Wahlkreisen ziehen je zwei Bewerber in den Landtag ein. In Wittlich gewann Elfriede Meurer (CDU) das Direktmandat mit 44,5 Prozent vor Dieter Burgard (SPD, 37,7), der aber über die Landesliste wieder in Mainz einzieht. In Trier-Schweich lieferten sich Arnold Schmitt (CDU) und Manfred Nink ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Schmitt mit 43,3 zu 41,2 Prozent für sich entschied. Nink zieht über die Landesliste in den Landtag ein.

Mehr von Volksfreund