Regionalentwicklung Zahl der Woche: Fleißige  Dorfchecker

Bitburg-Prüm · 170 Gemeinden im Eifelkreis haben beim Zukunftscheck Dorf mitgemacht. Ein kleiner Überblick über Zahlen, Daten und Fakten:

 Startschuss: Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewents übergibt an Landrat Gregor Eibes den Förderbescheid zur Durchführung des ZukunftsCheck Dorf und fpür ein Kreisentwicklungskonzept. Insgesamt beläuft sich die Fördersumme auf 451.325 Euro.

Startschuss: Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewents übergibt an Landrat Gregor Eibes den Förderbescheid zur Durchführung des ZukunftsCheck Dorf und fpür ein Kreisentwicklungskonzept. Insgesamt beläuft sich die Fördersumme auf 451.325 Euro.

Foto: Klaus Kimmling

Die Messericher haben jetzt einen Dorfverein, die Laseler Senioren treffen sich regelmäßig zum Mittagstisch. In Buchet entstand eine Fotoausstellung, die Rittersdorfer haben einen Besuchsdienst eingerichtet.

All diese Projekte sind aus dem „Zukunftscheck Dorf“ hervorgegangen. Moderiert von der Kreisverwaltung können die Bürger eines Ortes hier selbst Ideen auf den Weg bringen und verändern, was stört.

An der Aktion haben sich inzwischen 170 Gemeinden beteiligt und damit 68,3 Prozent aller Orte im Eifelkreis Bitburg-Prüm. 21 Kommunen sind fertig mit dem Check, haben alles, was es zu tun gab, umgesetzt. Der Rest der Gemeinden ist noch im Verfahren.

Die fleißigsten Dorfchecker sind die Orte im Bitburger Land. 77,8 Prozent der Dörfer in der VG beteiligen sich an dem Projekt. Das entspricht 57 Gemeinden. Mit dieser Bilanz ist Wolfgang Klaas, der bei der VG für Wirtschaftsförderung zuständig ist, sehr zufrieden: „Der Dorfcheck ist ein Erfolgsmodell. Wir sind stolz, dass wir da so stark vertreten sind.“

Stark vertreten sind ebenfalls die VGs Arzfeld und Prüm. Hier haben sich jeweils rund 70 Prozent der Gemeinden beteiligt. Rund um Speicher und in der Südeifel waren es weniger als 60 Prozent.

In unserer neuen Rubrik „Zahl der Woche“ stellen wir regelmäßig eine Statistik vor und erklären, was dahintersteckt. Sie haben Anregungen, womit wir uns in diesem Rahmen mal befassen könnten? Dann schicken Sie uns doch eine Mail an: eifel@volksfreund.de oder rufen Sie uns an: 06561/959534

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort