Die kleinen Wunder

"Genau hinschauen" - unter diesem Motto stand eine Ausstellung im Caritashaus in Daun, die bis gestern zu sehen war. Es wurden Fotografien von Steinen und Pflanzen gezeigt. "Haben Sie schon mal eine Löwenzahnblüte ganz aus der Nähe betrachtet?

Haben Sie schon mal beobachtet, wie Moos an einem Buchenstamm in der Wintersonne glitzert?" So fragte der ausstellende Fotograf bei der Eröffnung die Besucher. Sein Anliegen: hinzuweisen auf das Unspektakuläre, auf das oft Übersehene. Wir fahren, hasten und gehen an den kleinen Wundern der Erde vorbei und nehmen sie nicht wahr. Darum: nicht nur in der Ferienzeit, sondern immer: genau Hinschauen. Dass diese Ausstellung in den Räumen des Caritashauses stattfand, hat für mich eine tiefe Bedeutung. Hier geht es um den Menschen, besser noch, um seine oft verborgen liegenden Nöte und Sorgen. Die Mitarbeiter der Caritas nehmen den konkreten Menschen ernst, sehen bei Beratung und Pflege genau hin. Ganz im Sinne dessen, der uns die "Caritas" aufgetragen hat: Jesus Christus. Für ihn war jeder Mensch wichtig. Jeder hat seinen Wert und seine Würde. Jesus sah genau hin, sah so manche von anderen übersehene Not und Sorge, Hilf- und Sprachlosigkeit. Darum: bei Menschen und bei der Schöpfung: genau Hinschauen! Dechant Ludwig Gödert, Daun

Mehr von Volksfreund