1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Die Literaturwelt zu Gast in der Eifel

Die Literaturwelt zu Gast in der Eifel

Das Eifel-Literatur-Festival geht in die nächste Runde. Den Auftakt macht am 9. April der katholische Starautor Anselm Grün in Wittlich. Insgesamt werden zehn Autoren bei neun Lesungen zu erleben sein.

Prüm. Zwei Jahre müssen Bücherfans stets warten, bis sie erneut in den Genuss kommen, beim bundesweit renommierten Eifel-Literatur-Festival die Spitzenautoren der deutschen Buchszene erleben zu dürfen. Bald ist es aber wieder so weit - ab April 2014 geht das Eifel-Literatur-Festival in seine elfte Runde. Gestern hat Veranstalter Josef Zierden das Programm vorgestellt. Zwar werden in der Neuauflage deutlich weniger Veranstaltungen angeboten als bisher, dafür sind die Lesungen aber gewohnt hochkarätig besetzt.Eifel-Literatur-Festival 2014



Neun Mal heißt es von April bis September Bühne frei, deutlich seltener als noch 2012, als 15 000 Besucher insgesamt 24 Veranstaltungen besucht haben. "Es darf nicht außer Acht gelassen werden, dass das Festival ehrenamtlich organisiert wird", betonte Zierden. Mit Leidenschaft, aber ohne großen hauptamtlichen Apparat habe man immer wieder die Grenzen des Machbaren ausgelotet. Die Anzahl der Veranstaltungen wurde nun zwar reduziert, wohlgemerkt aber ohne Auswirkung auf die Qualität der Autoren. Dass Zierdens Engagement geschätzt wird, zeigt eine Nachricht, die Kulturstaatssekretär Walter Schumacher mit zur Konferenz brachte: "Das Ehepaar Josef und Birgit Zierden erhält im Dezember den rheinland-pfälzischen Landesverdienstorden."
Neben dem christlichen Starautor Anselm Grün, dem Kulturmoderator Dieter Moor, dem Philosophen Richard David Precht und dem kriminalistischen Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr kommt auch die Morgenmagazinmoderatorin Anne Gesthuysen zu Besuch in die Eifel. Mit dem Weltbestseller-Autoren Daniel Kehlmann konnte Zierden ebenso eine Lichtgestalt der zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur gewinnen wie mit dem Erfinder der "Generation Golf", Florian Illies. Einen neuen Blick auf Goethe wird der Biograf Rüdiger Safranski werfen, bevor Ferdinand von Schirach juristisch-literarisch die Abgründe des Menschen auslotet. "Als das literarische Flaggschiff des Kultursommers Rheinland-Pfalz, bezeichnet Kulturministerin und Schirmherrin Doris Ahnen das Festival. "Ich gehe weiter und nenne es das kulturelle Flaggschiff für all unsere Eifelkreise", schwärmte Landrat Joachim Streit. Angesichts der drei Nobelpreisträger Imre Kertész, Günter Grass und Herta Müller, die bereits beim Eifel-Literatur-Festival lasen, scheint dies eine kaum übertriebene Einschätzung zu sein. Informationen gibt es unter
eifel-literatur-festival.deExtra

Erstmals wird für 150 Euro ein Jahresfestivalticket angeboten, mit einem Preisrabatt und garantierter Platzreservierung. Karten gibt es im TV-Service-Center in Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter der Internetadresse www.volksfreund.de/ticketsExtra

Anselm Grün, Mittwoch, 9. April, 20 Uhr, Wittlich, Eventum. Grün ist Deutschlands erfolgreichster christlicher Autor. Aktueller Bestseller: "Die hohe Kunst des Älterwerdens". Dieter Moor, Freitag, 25. April, 20 Uhr, Prüm, Aula der Ex-Wandalbert-Hauptschule. Als Moderator des ARD-Kulturmagazins "Titel, Thesen, Temperamente" erlangte der Schweizer Kultstatus. Als Autor hat er sich mit zwei Büchern voll bissiger Lebensbetrachtungen einen Namen gemacht. Richard David Precht, Freitag, 9. Mai, 20 Uhr, Bitburg, Stadthalle. Mit dem Philosophiebuch "Wer bin ich - und wenn ja, wieviele?" beherrscht Precht seit fünf Jahren die Sachbuch-Bestsellerlisten. Volker Klüpfl und Michael Kobr, Freitag, 16. Mai, 20 Uhr, Bitburg, Stadthalle. Ihr Kommissar Kluftinger wird mit jedem neuen Fall frenetisch von Krimifans gefeiert. Anne Gesthuysen, Dienstag, 27. Mai, 20 Uhr, Daun, Forum. Als Gesicht des ARD-Morgenmagazins wurde sie berühmt, als Autorin der Geschichte um die Schwestern Katty, Gertrud und Paula landete sie einen Überraschungshit. Daniel Kehlmann, Freitag, 6. Juni, 20 Uhr, Wittlich, Eventum. Gleich sein Debüt "Die Vermessung der Welt" wurde 2006 zum Bestseller. Aktuell begeistert er seine Leser mit "F". Florian Illies, Dienstag, 9. September, 20 Uhr, Daun, Forum. Mit "Generation Golf" gab er einem Lebensgefühl einen Namen. Mit "1913 - Der Sommer eines Jahrhunderts" zeigt er, dass er nicht nur unterhaltsam plaudern kann, sondern gekonnt ein Jahrhundert zu erklären vermag. Rüdiger Safranski, Freitag, 19. September, 20 Uhr, Bitburg, Stadthalle. Safranski machte als Biograf Friedrich Schiller greifbar und Arthur Schoppenhauer sogar verständlich. Seine Werke bestechen durch ihre Präzision und Anschaulichkeit. Ferdinand von Schirach, Freitag, 26. September, 20 Uhr, Bitburg, Stadthalle. Er ist wohl Deutschlands bekanntester Strafverteidiger. In vier spannenden Büchern entführt er seine Leser seit dem Jahr 2009 hin zu den Abgründen der Menschheit. aff