1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Die mit den Registern tanzt

Die mit den Registern tanzt

Video-Leinwand im Kirchenraum, lettischer Star an den Tasten: Organistin Iveta Apkalna gibt am kommenden Samstag, 29. September, in der Liebfrauenkirche in Bitburg ein Konzert auf der Winterhalter-Orgel.

Bitburg. (red) Sie hat die Orgelwelt enorm durcheinandergewirbelt. Ihr Spiel ist energiegeladen und makellos präzise, sie schafft es, der Orgel so manch verstaubtes Image entgültig zu entreißen. Gemeint ist die lettische Konzertorganistin Iveta Apkalna, Preisträgerin des begehrten "Echo-Klassik-Preises".Ab diesem Samstag würden in Bitburg neue Maßstäbe in punkto Orgelspiel gelten, glaubt Thomas Netter, Organisator der neuen Bitburger Konzertreihe Orgel-Furore. Extra aus Berlin angereist, wird Apkalna an der neuen Winterhalter-Orgel für Furore sorgen. "Wenn sie im Konzert mit ihren silbernen Schuhen über das Pedal fegt - dann tanzt sie wirklich mit der Orgel", sagt Netter in großer Erwartung.Iveta Apkalna wurde 1976 in Lettland (Rezekne) geboren, studierte Klavier und Orgel mit Auszeichnung, absolvierte in London ein weiteres Konzertexamen und war Solistenklasse-studentin im Fach Orgel an der Musikhochschule in Stuttgart. Als Preisträgerin zahlreicher renommierter Wettbewerbe und Auszeichnungen wurde ihr 2005 als erste Organistin überhaupt der begehrte "Echo-Klassik-Preis" in der Kategorie "Instrumentalistin des Jahres" verliehen. Apkalna konzertiert weltweit und verleiht der Orgel abseits der Kirchenmusik nie gekannten Glanz durch Auftritte in allen bedeutenden Konzerthäusern und bei führenden Festivals.Die Organistin ist dafür bekannt, ihre Zuhörer nicht nur akustisch, sondern auch optisch durch ihre Virtuosität in ihren Bann zu ziehen. Das Konzert können die Besucher auf einer extra installierten Video-Leinwand im Kirchenraum mitverfolgen. Im Konzert Orgel-Furore - Pur, Höhepunkt im Rahmen der Konzertreihe Orgel-Furore wird sie Orgelwerke von Bach, Mozart und baltischen Komponisten interpretieren.Termin: Samstag, 29. September, 20 Uhr, in der Liebfrauenkirche Bitburg. Karten zum Preis von zehn Euro/ fünf Euro können bereits jetzt im Pfarrbüro der Liebfrauenkirche oder bei der Kulturgemeinschaft Bitburg erworben werden.