Die Satzung hat ein paar Haken

Gebühren zu erhöhen, ist nicht das Allheilmittel : Die Satzung hat Haken

Keine Frage, Deutschland hat ein Müllproblem. Und in der Region sind die Eifeler die traurigen Spitzenreiter. Das muss sich ändern, allein der Umwelt zuliebe. Steigende Gebühren können einen Anreiz zum Trennen und Vermeiden bieten.

Glaubwürdig könnte der A.R.T. dieses Ziel aber nur vertreten, wenn der Verband den Bürgern keine Mindestentleerungen vorschreiben und in Rechnung stellen würde. Denn dies bestraft Recycler, die die Tonne gar nicht 13 Mal rausstellen müssten.

Ein weiterer Pferdefuß der Satzung: Müll zu vermeiden, ist nicht so leicht, wie es verkauft wird. Letztlich scheitert es nicht nur am Willen, sondern auch am Portemonnaie. Schließlich hat nicht jeder das Kleingeld, Unverpacktes auf dem Bauernhof oder im Bio-Laden zu kaufen. Vielleicht sollte der Bund deshalb darüber nachdenken, Hersteller, die alles und jedes in Plastik einschweißen, künftig durch Abgaben am Abfallsystem zu beteiligen. Sonst sind  weitere Belastungen der Bürger unvermeidlich.

c.altmayer@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund