1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Die Stadt ist kein Aschenbecher

Kommentar : Die Stadt ist kein Aschenbecher

Alle Welt engagiert sich gerade für den Umweltschutz. Da mutet es fast schizophren an, dass die öffentliche Vermüllung nach wie vor nicht in den Griff zu kriegen ist.

Besonders ignorant sind Raucher, die ihren Sondermüll vermeintlich cool aus dem Autofenster oder auf die Straße schnippen. Und die Natur so als Aschenbecher missbrauchen, ohne an Fische und Vögel zu denken, die die Glimmstängel fressen und daran zu Grunde gehen.

Das passiert immer noch viel zu häufig. Zwei Drittel aller Kippen landen in der Umwelt. Von anderem Müll ganz zu schweigen. Wer noch immer nach Möglichkeiten sucht, etwas für den Umweltschutz zu tun: Das ließe sich in Nullkommanichts ändern. Vielleicht kann die Aktion der Stadt helfen, das Thema in der Eifel etwas mehr ins Bewusstsein zu rücken.

c.altmayer@volksfreund.de