Die Stadt rockt sich in Partylaune

Die Stadt rockt sich in Partylaune

PRÜM. Nach der erfolgreichen Premiere 2005 steigt am Montag, 2. Oktober, die zweite Auflage der RPR1-Mega-Party. Viele Prümer Geschäfte öffnen bis zum Start der Kneipennacht um 20 Uhr

"Wir hatten bei der Mega-Party in Prüm im vergangenen Jahr rund 3000 Besucher. Das wollen wir auch diesmal wieder schaffen", legt Organisator Thomas Konder aus Bitburg die Messlatte bewusst hoch. Wegen des großen Erfolgs wird das Konzept weitgehend beibehalten. Das heißt: volles Musikprogramm in zehn Gaststätten am Vorabend des (Feier-)Tags der Deutschen Einheit. Hinzu kommt statt des Festzelts auf dem Ausstellungsgelände diesmal die Markthalle. "Wir brauchen wieder eine große Fläche, um die Menge der Leute auffangen zu können", erklärt Konder. "Außerhalb der Stadt haben wir auch kein Problem mit dem Lärm. Dort können die Gäste bis tief in die Nacht ungestört weiterfeiern." Wegen des großen Nachfrage spielen diesmal in der Markthalle zwei Livebands. Die Mega-Party setzt auf musikalische Vielfalt. Die Palette reicht vom Jazz über Oldies und Rockklassiker bis zu aktuellen Hits aus den Charts. Programm und Werbekonzept sind mit den Wirten abgestimmt. "Da ist praktisch für jeden Geschmack, für Jung und Alt etwas dabei", verspricht Konder. Tatsächlich nutzten bei der vergangenen Kneipennacht nicht nur Massen von Jugendlichen, sondern auch viele wesentlich Ältere die Gelegenheit zum Musikhören und Feiern. Manchem Wirt ging sogar zeitweise das Bier aus, weil er nicht mit einem solchen Andrang gerechnet hatte. Ein kostenloser Shuttlebus pendelt wieder zwischen Innenstadt und Ausstellungsgelände.Besondere Angebote in den Geschäften

2003 hatte das Prümer City-Marketing die erste Kneipennacht initiiert. Auch nach der Fusion zu "Prüm eifelstark - Stadtmarketing und Gewerbeverein" passt das Event weiterhin bestens ins Jahreszeiten-Konzept. Zum zweiten Mal nach 2005 lautet der Titel RPR1-Megaparty, organisiert von Thomas Konder mit einer Arbeitsgruppe von "Prüm eifelstark". Den Geschäften wird empfohlen, an diesem Tag bis zum Start der Kneipennacht um 20 Uhr zu öffnen. Vereinsvorsitzende Christine Kausen: "Schön wäre, wenn die Geschäfte von 18 bis 20 Uhr eine Happy Hour machen, für die sich jeder ein Angebot überlegt." Bands spielen in folgenden Kneipen: Am Duppborn (Jazz-Blast), Uli's Kochtopf (Sound of Silence), Sports Pub (After Hours), Treibhaus (Freaky Voices), Bäckerkläsjen (Fidibus), City-Kebap (Tunessy). DJs legen in folgenden Kneipen auf: Zur Alten Abtei (Oldie-Nacht), Bit am Eck (80er-Fete), Stiftsklause (Crazy Night), Karlino/Jugendgästehaus (Ü30-Party). In der Markthalle steigt die Superhit-Nacht mit RPR1-DJ Andy Clormann sowie den Bands Pants Divine und Corona. Der Vorverkauf startet am Freitag, 15. September, in der Volksbank Eifel Mitte in Prüm sowie in den Gaststätten "Bit am Eck" und "Sports Pub" in der Spiegelstraße. Karten kosten im Vorverkauf 7 Euro, an der Abendkasse 8 Euro. Mit den Eintrittsbändchen kommen die Gäste in alle Kneipen (sofern nicht überfüllt) und in die Markthalle.