1. Region
  2. Bitburg & Prüm

"Die totalen Chaoten" in Aktion

"Die totalen Chaoten" in Aktion

GRANSDORF. Die Theatergruppe Gransdorf steht seit mehr als 50 Jahren auf der Bühne. Josef Martin ist nicht nur seit 1977 Vorsitzender des Ensembles, sondern auch eine tragende Säule des Vereins. Am Freitagabend ist Premiere des neuen Stücks.

"Die totalen Chaoten" heißt der Titel des lustigen Dreiakters, den die Gransdorfer Laienschauspieler dieses Jahr auf die Bühne bringen. Seit Monaten ist der Verein mit den Vorbereitungen beschäftigt. "Die Rollen den passenden Typen zuordnen, das ist immer wieder die Kunst", sagt Josef Martin. Er weiß, wovon er spricht. Das Urgestein der Gransdorfer Theatergruppe ist aus dem Ensemble nicht mehr wegzudenken. Doch dieses Jahr legt er eine Pause ein."Hauptsache, er kommt wieder"

Die berufliche Anspannung als selbstständiger Unternehmer lässt ihm zurzeit nicht die Möglichkeit, sich seinem Hobby zu widmen. Das wird in den eigenen Reihen bedauert, aber auch mit Verständnis bedacht. "Er hat schon wahnsinnig viel Zeit in die Theatergruppe investiert, wir sind Josef Martin überaus dankbar und gönnen ihm die Pause. Hauptsache, er kommt wieder", sagt Friedebert Spoden, der sich im Verein um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Die Theatergruppe Gransdorf blickt nicht nur auf erfolgreiche fünf Jahrzehnte Laienschauspiel zurück, sie ist auch im Dorfgeschehen stark eingebunden. Seit 40 Jahren richtet sie den jährlichen Altentag aus, den sie auch ins Leben gerufen hat. In diesem Jahr war die Seniorenveranstaltung einmal mehr gelungen. Die Kindergruppe zeigte, dass auch die Jugendarbeit des Vereins glänzend funktioniert. Die Nachwuchsschauspieler präsentierten zwei Stücke. "Die Engel von der Eulenschule" wurde von 20 Kindern aufgeführt und war ein voller Erfolg. "Die jungen Leute haben super gut gespielt. Da müssen wir Erwachsene uns ganz schön anstrengen. Die Nachwuchsfrage ist in Gransdorf jedenfalls gelöst", stellt Pia Jung fest. Als Dankeschön wird jedes Jahr mit den Jugendlichen etwas unternommen. Mehrtägige Zeltlager, wie dieses Jahr in Neidenbach, liegen dabei ganz weit vorn in der Gunst. Den Erlös der Theaterspiele verwenden die Gransdorfer für soziale Projekte in der Gemeinde. Neben der Ausrichtung des Altentags fördern sie Projekte am Gemeindehaus, am Spielplatz und überall dort, wo Unterstützung gebraucht wird.PREMIERE IN GRANSDORF: Am Freitag, 30. Dezember, ist die Premiere des neuen Stücks der Theatergruppe. Weitere Vorstellungen sind am 7., 14. und 21. Januar. Beginn ist um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr). Der Kartenvorverkauf mit Platzreservierung ist im Gasthaus "Zum Holzwurm", Telefon 06567/8419, und im Friseursalon Willems, 06567/8488.