1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Dieb klaut Bäume von der Wiese

Dieb klaut Bäume von der Wiese

UTSCHEID/NIEHL. Bis zu 300 frisch gepflanzte Bäume hat ein Unbekannter auf einer Wiese in der Nähe von Utscheid (Verbandsgemeinde Neuerburg) gestohlen. Der Besitzer hat Anzeige bei der Polizei Bitburg erstattet.

Für Rudolf Spoden aus Niehl ist die Aufzucht von Bäumen zu einem lieb gewonnenen Hobby geworden. Erst im Herbst hat er auf einer seiner Wiesen rund 1600 Setzlinge verschiedener Arten pflanzen lassen: Ahorn, Kirsche, Eberesche und Buche. In erster Linie ein umweltfreundliches Projekt, denn das Holz wird erst in rund 100 Jahren erntereif. Christoph Caspari, beim Forstamt Neuerburg unter anderem Privatwaldbetreuer, begleitet das Projekt. "Land und EU fördern eine solche Umwandlung ehemaliger landwirtschaftlicher Flächen in Laubwald mit Zuschüssen", erklärt Caspari.Den Diebstahl nur zufällig entdeckt

Anfang Januar will er überprüfen, ob die Bäume ordnungsgemäß gepflanzt sind. Dabei fällt ihm auf, dass auf der Wiese etliche Lücken in den Baumreihen entstanden sind. Rudolf Spoden vermutet einen Diebstahl und sieht sich bestätigt, als die Lücken immer größer und zahlreicher werden. "Hier hat sich jemand mehrfach bedient und die Setzlinge herausgezogen", sagt Spoden. Aber warum? Ein Setzling kostet beim Großeinkauf nur rund einen Euro. Fette Beute sieht anders aus. Also vielleicht ein Racheakt? "Wenn er mir nur hätte schaden wollen, hätte er die Setzlinge abgebrochen und liegen gelassen. Aber der Dieb wollte die Bäume wohl selber pflanzen", vermutet Spoden. Dafür spricht auch, dass die Buchen stehen blieben. Der Dieb nahm nur die Arten mit, die später als so genanntes Wertholz mehr Geld bringen. Im benachbarten Wald fand Spoden Setzlinge, die der Dieb offensichtlich beim Wegtragen verloren hatte. "Ich kümmere mich um die Bäume, halte alles in Ordnung - und dann so eine Gemeinheit! Da ärgert man sich um so mehr", sagt der Waldbesitzer. Caspari und andere Mitarbeiter des Forstamts Neuerburg wundern sich über den Utscheider Fall: So etwas war ihnen vorher nicht bekannt. Auch Otto Borrelbach, Bezirksbeamter der Polizeiinspektion Bitburg für die Verbandsgemeinde Neuerburg, kennt keinen ähnlichen Fall.Extra eine Belohnung ausgesetzt

Er hat sich den Tatort angeschaut und die Ermittlungen aufgenommen. Rudolf Spoden hat für Hinweise, die zur Aufklärung des Diebstahls führen, eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Die Polizei fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die helfen könnten, den Fall aufzuklären? Hinweise an die Polizei Bitburg, Telefon 06561/9685-0.