Dorffest nach 30 Jahren noch ein Publikumsmagnet

Dorffest nach 30 Jahren noch ein Publikumsmagnet

Ausnahmezustand in Oberpierscheid: Vier Tage lang haben die rund 100 Einwohner ihr zwöftes Dorffest gefeiert. Auch 30 Jahre nach der ersten Auflage fanden zahlreiche Gäste den Weg nach Oberpierscheid.

Oberpierscheid. Viele Besucher aus der Umgebung machten sich zu Fuß, per Fahrrad oder Planwagen auf den Weg in das kleine Eifeldorf im Osten der Verbandsgemeinde Arzfeld.
Am ersten Festtag feierte die Jugend ihre "Schuap-Party", wobei dieses Wort so manchem auswärtigen Besucher erklärt werden musste.
Trotzdem wird auch zukünftig keine Umbenennung in "Schuppen-Party" erfolgen, da in Oberpierscheid noch alle jungen Einwohner Eifeler Mundart sprechen und verstehen.
Zur Live-Musik am Samstag stellten beim Rheinländer, einem alten Volkstanz, besonders die Gäste aus Philippsweiler ihr Können unter Beweis. Sonntags wechselten die Besucher des Hochamtes direkt von der Dorfkapelle zum Festplatz am Gemeindeschuppen.
Mehrere Zugaben


Dort präsentierte der MV Harmonie Ringhuscheid nachmittags erstmals sein neues Sommerprogramm. Der Verein hat alle bisherigen Oberpierscheider Dorffeste mit seiner ansprechenden Musik bereichert und wurde auch in diesem Jahr erst nach mehreren Zugaben vom begeisterten Publikum entlassen.
Dieter und Chris Hotz aus Seattle/USA, auf Heimatbesuch in Röllersdorf, waren sehr beeindruckt: "So etwas Tolles gibt es bei uns zu Hause nicht." Neben Gästen aus den umliegenden und weiter entfernten Orten besuchten viele ehemalige Einwohner die Oberpierscheider Festtage. "Wir haben noch kaum ein Dorffest verpasst. Es gibt keinen anderen Anlass, wo man so viele alte Bekannte an einem Ort treffen und sich mit ihnen austauschen kann", sagten Michael und Marita Kögel-Pütz, die aus der Pfalz angereist waren. "In drei Jahren wollen wir wieder dabei sein!" red

Mehr von Volksfreund