1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Dorfläden als Ort der Kommunikation werden gefördert

Infrastruktur : Land fördert Dorfläden mit 118 000 Euro

(red) Das Innenministerium hat Anfang August für  fünf weitere  Dorfläden aus  der Sonderförderung zur (Re-)Aktivierung der sozialen Funktion von Dorfläden während und nach der Corona-Pandemie Geld bewilligt.

Damit wurden bislang 17 Dorfläden mit einer Fördersumme von insgesamt 118 000 Euro unterstützt.

„Dorfläden sind mehr als bloße Einkaufsmöglichkeiten. Sie sind in vielen Gemeinden unseres Landes der lebendige Dorfmittelpunkt und ein wichtiger Ort für den Austausch mit den Mitmenschen. Das wurde durch Corona blockiert.  Mit unserem Sonderförderprogramm unterstützen wir sie dabei, wieder aktiv zu werden“, so Innenminister Roger Lewentz in einer Pressemitteilung.

Die 2021 zwischen April und Juli geförderten Dorfläden aus der Region Trier sind  in Klausen (Landkreis Bernkastel-Wittlich), Kyllburg (Eifelkreis Bitburg-Prüm) sowie  Lissendorf  und Sarmersbach (beide Vulkaneifelkreis).