Dorfrundgang mit Kulturanbindung

Dorfrundgang mit Kulturanbindung

Die Mettericher bieten einen landwirtschaftlich-kulinarischen Rundgang durch ihre Gemeinde an, den es so noch nirgendwo gibt. Die Dorfbevölkerung feierte die Eröffnung mit einem großen Fest.

Metterich. (rh) Das ist ein Dorfrundgang der besonderen Art, einer mit viel Kultur. Vom Start am Dorfladen bis zum Ziel im Landgasthof "Stein-Reiter" bietet er 19 Stationen. "Spannen Sie aus vom Alltag. Nehmen Sie sich etwa zwei Stunden Zeit und genießen Sie den landwirtschaftlich-kulinarischen Dorfrundgang. Wir führen Sie zu lauschigen Winkeln und zu traumhaften Aussichtspunkten.": So werben die Mettericher in einem Faltblatt für ihre neue Attraktion, den landwirtschaftlich-kulinarischen Dorfrundgang. Für Wissbegierige gibt es Interessantes zur Geschichte, zu den Bauten im Dorf, zu kennzeichnenden Aktivitäten sowie zu den Tieren. Ergänzt werden die Informationen durch ein ausgewogenes Angebot verschiedener Direktvermarkter im Ort."Wir hatten im Rahmen des Wettbewerbs ,Unser Dorf hat Zukunft' mehrere Male Bewertungs-Kommissionen im Ort. Denen wollten wir etwas bieten, was sonst keiner hat, um damit ein Alleinstellungs-Merkmal zu verbinden", erinnert Rita Reiter an das Zustandekommen der Initiative des Gemeinderats. Sie ist Mitglied des Gremiums und nicht wenige Male treibende Kraft. Ortsbürgermeister Rainer Wirtz: "Der Rat und die Bürger sowie die beteiligten Betriebe haben sich hier in idealer Weise ergänzt und gemeinsam eine tolle Sache auf die Beine gestellt. Ich danke allen, die sich hier mit ihren Ideen und ihrer Arbeit eingebracht haben", sagte Wirtz. Lob auch vom Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bitburg-Land, Jürgen Backes: "Die Mettericher machen uns einmal mehr vor, wie es gehen kann. Ich gratuliere zu dieser wunderbaren Idee und deren perfekter Ausführung", meinte Backes, als er mit den Kindern aus dem Ort das Startband zum ersten offiziellen Rundgang durchgeschnitten hat. Am Tage zeigten sich die Mettericher als perfekte Gastgeber. Der Dorfladen hatte geöffnet, im Feuerwehrgerätehaus gab es die Eifeler Spezialitätenküche, von der die Mundart-Sängerin Sylvia Nels oben im Gemeindehaus gesungen hat. "Hett as Kniedelsdach", hieß es da. Eben eine runde Sache: Metterich und sein landwirtschaftlich-kulinarischer Rundgang.