Drei Feste, zwei Rocknächte, ein Fahrzeug

Drei Feste, zwei Rocknächte, ein Fahrzeug

STADTKYLL. Ganz im Zeichen dreier Festaktivitäten stand am Wochenende die Gemeinde Stadtkyll. Kirmes, Feuerwehr-Jubiläum und Verbandsgemeinde-Feuerwehrtag. Neben zwei Rocknächten gab es die Einweihung eines neuen Tragkraft-Spritzenfahrzeugs (TSF-W).

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und der Musikverein Stadtkyll veranstalten traditionell die Kirmes - in diesem Jahr sogar mit einer Premiere: Das erste "Kylltal-Rockfestival" am Freitag mit acht Stunden Live-Rock und die "Kirmes-Rock-Nacht" am Samstag kamen für die Jugend gerade richtig. Mehrere Bands heizten kräftig ein - und das an zwei Abenden. Etwas gediegener ging es dann beim Feuerwehr-Jubiläum und dem Verbandstag zu. Die Freiwillige Feuerwehr Stadtkyll - sie ist mit 40 Wehrleuten die mitgliederstärkste in der Verbandsgemeinde Obere Kyll - feierte im Rahmen des 33. Verbandsgemeinde-Feuerwehrtags ihr 130-jähriges Bestehen. Schließlich wurde auch noch ein Fahrzeug in Dienst gestellt und eingeweiht: Die Freiwillige Feuerwehr Esch erhielt ein neues Tragkraft-Spritzenfahrzeug mit Wassertank. Die Kosten für das Fahrzeug belaufen sich auf 65 000 Euro, der Eigenanteil der Verbandsgemeinde Obere Kyll liegt bei 39 000 Euro.Auswärtige Wehren gratulierten

Pastor Reinhard Mallmann segnete das Fahrzeug ein. Nach dem Festgottesdienst und dem Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Jünkerath rückten die auswärtigen Wehren an - nicht zum Einsatz, sondern zum Empfang und zum Gratulationscours. Verbandsgemeinde-Wehrleiter Helmut Bauer und Stadtkylls Wehrführer Rudi Weinand begrüßten die vielen hundert Kameraden, Verbandsbürgermeister Werner Arenz ehrte verdiente Wehrmänner. Zugleich wurden die neuen Kameraden verpflichtet. In seiner Festansprache beglückwünschte Arenz die Stützpunktwehr Stadtkyll zum Jubiläum und dankte den 20 anwesenden Wehren "für die geleistete uneigennützige, ehrenamtliche Tätigkeit im Brandschutz und im Bereich der technischen Unfallhilfe". Arenz merkte an, dass in den 16 Wehren der Verbandsgemeinde 340 Wehrleute aktiv Dienst tun, 187 Wehrmitglieder inaktiv angeschlossen und 92 Jugendfeuerwehrmitglieder registriert sind. Arenz kündigte weiter an, dass die Ersatzbeschaffungen wie geplant fortgeführt werden. "Noch in diesem Jahr wird die Beschaffung von zwei Gerätewagen-Tragkraftspritzen und die eines Mittleren Löschfahrzuges angestrebt, doch es gibt noch Probleme bei der Finanzierung", räumte der Amtschef ein. Arenz hofft jedoch, dass es kurzfristig zu einer Entscheidung kommt.Am Montag klingt das Fest aus

Zum Fest spielte der Musikverein Baasen, während die Bevölkerung die Geselligkeit pflegte und eifrig miteinander kommunizierte. Tanzmusik für Jung und Alt boten "Die Oldies". Am heutigen Montag klingt die Kirmes aus. Auch dann erklingt wieder Musik, zu der getanzt werden kann.