Drei Mal 100 Jahre

KÖRPERICH. (ew) Hohe Auszeichnung für den Kirchenchor "Cäcilia" Körperich: Im Rahmen des Konzerts zum 100-jährigen Bestehen verlieh Regionalkantor Christoph Schömig dem Chor die Palestrina-Medaille.

Das Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende zu. Mit dem Kirchenchor blicken auch der Musikverein und die Freiwillige Feuerwehr Körperich auf ihr 100-jähriges Bestehen. Die drei Hundertjährigen haben ihr rundes Jubiläum in diesem Jahr mit eigenen und gemeinsamen Veranstaltungen ausgiebig gefeiert (der TV berichtete). Zum Abschluss des Jubiläumsjahres erinnerte der Kirchenchor unter Mitwirkung des Musikvereins noch einmal an die Gründung vor 100 Jahren durch den damaligen Pastor Johann Bach. Aus Dankbarkeit für diese Tat stellte Pastor Horst Brandt dem verstorbenen Amtsbruder eine Kerze auf das Grab neben der Pfarrkirche. Sein besonderer Dank ging an alle Mitglieder des Kirchenchors für 100 Jahre Mitarbeit. "Glücklich kann sich eine Gemeinde schätzen, die eine solche Institution ihr Eigen nennt", würdigte Ortsbürgermeister Dieter Ludwig den Kirchenchor. Verbandsbürgermeister Norbert Schneider meinte in seiner Ansprache: "Wo der Gleichklang 100 Jahre geübt wurde, hat die Gemeinschaft einen Boden." In diesem Zusammenhang appellierte er an die jüngere Generation, ihr Herz für den Kirchenchor zu entdecken. Dass diese Jahre nicht immer Friede und Freude waren, daran erinnerte die Vorsitzende Iris Müller in ihrer Rede. "Ein Zeitraum von 100 Jahren bringt viele Höhen und Tiefen mit sich", sagte sie im Hinblick auf die Chronik des Vereins. "Deshalb sind wir aufgerufen, diese Tradition fortzusetzen." Unter der Leitung von Waltraud Kruppert bot der Kirchenchor ein anspruchsvolles sakrales Konzert. Unterstützt wurde der Chor vom Musikverein "Ilexa", geleitet von Joachim Kandels. Als Organistin wirkte Dorothea Nusbaum mit. Die rund 300 Zuhörer in der Pfarrkirche würdigten die Darbietungen mit begeistertem Schlussapplaus. Als Dank und Anerkennung für 100 Jahre Mitwirkung als Kirchenchor überreichte der Regionalkantor Christoph Schömig der Vorsitzenden Iris Müller und Dirigentin Waltraud Kruppert eine Urkunde und die Palestrina-Medaille. Die Palestrina-Medaille hat ihren Namen von dem italienischen Komponisten und Kirchenmusiker Giovanni da Palestrina, der im 16. Jahrhundert gelebt hat. Der Allgemeine Cäcilienverband Köln würdigt mit dieser Medaille die Arbeit der Kirchenchöre zu deren 100-jährigem Bestehen.