DRK-Schulsanitäter treffen sich

DRK-Schulsanitäter treffen sich

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Bildungswerk Bitburg-Prüm, und das Amt für Gesundheitswesen des Eifelkreises Bitburg-Prüm laden alle DRK-Schulsanitäter für den 5. Juni in die St.-Matthias-Hauptschule Bitburg zum ersten kreisweiten Treffen ein.

Bitburg-Prüm. (red) Am 5. Juni werden mehr als 90 junge Schulsanitäter der Hauptschulen Daleiden, Mettendorf, St. Matthias Bitburg sowie der Realschule Neuerburg und etwa 20 Eltern und Lehrerinnen und Lehrer, die gleichzeitig auch die Gruppen in den Schulen betreuen, sich in Bitburg treffen. Rainer Hoffmann, der pädagogische Leiter des DRK-Bildungswerks Bitburg-Prüm, ist stolz darauf, zu diesem ersten kreisweiten Treffen der engagierten Schulsanitäter einladen zu können. An diesem Vormittag werden die jungen Sanitäter sich mit dem Body&Grips-Mobil des DRK beschäftigen. Im Rahmen eines Parcours werden 15 Stationen aufgebaut, wo sich die jungen Schulsanitäter spannend, abwechslungsreich und ganzheitlich mit dem Thema Gesundheit beschäftigen können. Entwickelt und betreut wird das Body&Grips-Mobil vom Jugendrotkreuz, unterstützt von der Aktion Mensch und der Barmer. Der Tag soll dazu genutzt werden, den engagierten Schulsanitätern für ihr gesellschaftlich wichtiges Tun im vergangenen Schuljahr zu danken und einen spannenden und sinnvollen Tag zu verbringen. Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Gesundheitsamt Bitburg-Prüm und eine finanzielle Förderung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz.Etwa eine Million Unfälle mit Schülern im Jahr

Jährlich ereignen sich in der Bundesrepublik Deutschland allein etwa eine Million Unfälle mit Schülern. Aus diesem Grunde ist es von größter Bedeutung, dass die Erstversorgung verletzter und erkrankter Schüler im Schulalltag, bei schulischen Veranstaltungen und darüberhinaus, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch qualifizierte Ersthelfer sichergestellt ist. Neben präventiven Maßnahmen zur Unfallverhütung und der Förderung des Selbstbewusstseins der Schüler, kommt der rechtzeitigen und sachgerechten Hilfe Verletzter besondere Bedeutung zu.Daraus ableitend ergeben sich nachfolgende Aufgaben für den Bitburg-Prümer DRK-Schulsanitätsdienst: Ausbildung der Schulsanitäter in Erster Hilfe und Sanitätsdienst, Sicherstellung der Erstversorgung bei Schulunfällen, Förderung des Gefahrenbewusstseins, um mögliche Gefahren im Schulalltag zu erkennen und gefährliche Situationen zu vermeiden, Betreuung, Verwaltung und Organisation des Sanitätsraumes in den entsprechenden Schulen sowie die Gesundheitsvorsorge durch Aufklärungsarbeit bei den Mitschüler.Entsprechende Schulsanitätsdienstgruppenwurden im DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm bisher an nachfolgenden Schulen eingerichtet: St.-Matthias-Hauptschule Bitburg, Edith-Stein-Hauptschule Bitburg, St.-Hildegardis-Hauptschule Mettendorf, St.-Michael-Hauptschule Speicher, Grund- und Hauptschule Daleiden und Realschule Neuerburg.