1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Durchhalten, trotz Pandemiemüdigkeit

Kommentar zur Corona-Party in Bitburg-Nord : Durchhalten, trotz Pandemiemüdigkeit

Es ist kaum zu glauben. Da gilt die neue Corona-Verordnung noch keinen Tag und wird schon gebrochen. Bei allem Verständnis für die zunehmende Pandemiemüdigkeit angesichts dieses zweiten Lockdowns: Wer derart sorglos und unbeschwert feiert und das eigene Bedürfnis nach Party schon zum zweiten Mal über die Gesundheit der Mitmenschen stellt, gehört hart bestraft.

Klar ist aber auch: Die Polizei wird nicht jede Privatfeier auflösen können. Allein schon, weil man nicht vor jede Haustür in jedem Dorf einen Gesetzeshüter stellen kann. Kontrollen und Strafen allein werden dieses Virus nicht stoppen können.

Das geht nur gemeinsam. Und wenn alle sich noch eine Weile einschränken. Wenn diese Solidarität und dieser Konsens bröckeln, haben wir den Kampf gegen die Pandemie schon verloren. Dann werden sich die Krankenhäuser füllen, und es wird Tote geben. Aber das kann man dann nicht der Politik anlasten oder der Polizei, den Ärzten oder den Ämtern. Das liegt dann an jedem Einzelnen.


c.altmayer@volksfreund.de