Edles für Königinnen

BERLIN. (red) Bei der 70. Internationalen Grünen Woche in Berlin war auch der Erzeugerzusammenschluss "Eifel Premium Brand w.V." als einziger selbstständiger Aussteller aus der Region Bitburg-Prüm vertreten.

Da Eifel Premium Brand seit 1989 ständiger Aussteller auf der Grünen Woche ist, hatte die Messeleitung dem Verein in diesem Jahr zusätzlich einen so genannten "Aktionsstand" überlassen. An diesem Stand wurde unter dem Motto: "Von der Frucht zum Eifel Premium Brand" die Entstehung des Produkts dokumentiert und erläutert. Eigens dafür hatte der Verein in Eigenregie eine originalgetreue Brennerei hergestellt, an der der Brennvorgang anschaulich dargestellt wurde. Zusätzlich wurden die interessierten Besucher über alle mit der Herstellung eines edlen Eifel Premium Brands zusammenhängenden Fragen kompetent durch die Mitglieder des Vereins informiert, und verkosteten anschließend die Produkte. Diese Vorführungen wurden täglich in der Berliner Presse angekündigt. Eifel-Premium Brand präsentierte sich mit der Wein- und Sektgalerie in Halle 22b an Stand 228 und wurde vom Messepublikum, aber auch von internationalen und nationalen Mandats- und Würdenträger besucht. Für die Besucher aus der Eifel stellte der Stand nach Angaben der Betreiber einen besonderen Anziehungspunkt dar, da die Brenner aus der Eifel die einzigen selbstständigen Aussteller aus der Region waren und somit auch die Eifel und insbesondere den Kreis Bitburg-Prüm repräsentierten. Der Besucherreigen am Eifel Premium-Stand wurde angeführt von der neuen EU-Kommissarin für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Mariann Fischer Boel, die bereits kurz nach ihrer Vereidigung den Stand besuchte und sich über einen edlen Eifel Schlehenbrand als Geschenk freute. Weiterhin besuchten der rheinland-pfälzische Landtwirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage sowie der Bitburg-Prümer Landrat Roger Graef die Eifel-Brenner auf der Grünen Woche. Mit Petra Zimmermann (Deutsche Weinkönigin), Nicole Kochan (Weinkönigin Mosel-Saar-Ruwer), Sylvia Benzinger (Pfälzische Weinköniging) und Susanne Terges (Trierer Weinkönigin) probierten auch vier kulinarisch bewanderte Hohheiten die Eifeler Spezialität.