1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Eifel-Mosel-Bären Eifelsieger bei den Sternen des Sports (Fotos)

Eifel-Mosel-Bären Eifelsieger bei den Sternen des Sports (Fotos)

Drei Vereine aus den Eifelkreisen Bitburg-Prüm und der Vulkaneifel erhielten die Auszeichnung inklusive eines Preisgeldes.

Der Eishockey-Verein Eifel-Mosel-Bären aus Bitburg hat nun einen großen bronzenen Stern in der Trophäensammlung. Die Bären, die in der Hessenliga spielen, weil es in Rheinland-Pfalz keine Liga mehr gibt, wurden von einer Expertenjury zum Regionalsieger des Vereinswettbewerbs "Sterne des Sports" in den beiden Eifelkreisen Bitburg-Prüm und Vulkaneifel gekürt.

Am Montagabend erhielten die Vereinspräsidentin Irene Weber und Pressesprecher Danny Engels als Bären-Vertreter aber nicht nur die Auszeichnung überreicht, sondern auch die Siegprämie von 1500 Euro. "Mit diesem Erfolg hatten wir überhaupt nicht gerechnet", sagte Weber bei der feierlichen Siegerehrung im Golfclub Bitburger Land in Wissmannsdorf am Montagabend.

Das Preisgeld soll laut Weber zu 100 Prozent in die Jugendarbeit des Vereins investiert werden, der in den vergangenen Jahren auch dank Schulprojekten einen großen Zulauf bei Kindern und Jugendlichen hat. Den zweiten Platz und 1000 Euro gingen ebenfalls an einen Verein aus Bitburg, die Behindertensportgruppe. Die BSG bringt mit ihrem Projekt Generationen zusammen. Ältere Menschen basteln mit Kindern, die Jüngeren treiben mit den Älteren Sport, zum Beispiel Sitzball.

Für seine herausragende Jugendarbeit und Integration von Flüchtlingen und Strafgefangenen erhielt der Schachklub Jünkerath den dritten Platz und 500 Euro. Ein Förderpreis in Höhe von 250 Euro ging an den VfL Schüller. Die übrigen acht Vereine aus den beiden Kreisen, die sich in diesem Jahr für die "Sterne des Sports" beworben hatten, erhielten eine Anerkennungsprämie von 100 Euro.

Der Wettbewerb wurde im Jahr 2004 vom Deutschen Olympischen Sportbund sowie den Volks- und Raiffeisenbanken ins Leben gerufen und soll das soziale und ehrenamtliche Engagement von Vereinen würdigen. In Wissmannsdorf ehrte neben den Vertretern der beiden Sportkreise (Peter Michaeli und Michael Bittinger) und beteiligten Banken (Volksbank Eifel, Raiffeisenbank Westeifel und Raiffeisenbank Irrel) auch Schirmherr und Landrat Jochen Streit die erfolgreichen Sportvereine. Zur Jury gehörten auch Sportvertreter wie Rollstuhl-Basketballerin Marina Mohnen, Leichtathlet Hans-Theo Nieder oder Ex-Fußballtrainer Werner Ludgen.