Eifel verbindet: Wo Südsee auf Lederhose trifft

Eifel verbindet: Wo Südsee auf Lederhose trifft

Von "A" wie Ammeldingen bis "V" wie Venezuela: Ab Freitag trifft sich die Welt wieder in Bitburg, wo 35 Ensembles mit mehr als 1500 Teilnehmern aus 15 Nationen zum 43. Folklore-Festival erwartet werden. Ein buntes Programm für jeden Geschmack gibt es dann an allen Ecken und Enden der Stadt, die mit Eifeler Gastfreundschaft besticht.

Bitburg. Die Organisation des Groß-Ereignisses steht, die Verhandlungen mit den Tanz- und Musikgruppen aus aller Herren Länder sind abgeschlossen, hunderte von E-Mails hat Gisela Frese vom Folklore-Festvial-Organisations-Team dafür verschickt. Mit von der Partie sind sowohl "alte Hasen" wie die Coronation Brass-Band aus Großbritannien, wie auch viele Folklore-Festival-Neulinge aus Sardinien, Lettland, Griechenland und Polen. Auf die Eifeler Gastfreundschaft ist dabei ebenso Verlass wie auf die Freude und das Engagement, mit dem die Festival-Gruppen Bitburg zum riesigen Schmelztiegel der Nationen machen. Das Einzige, das keiner in der Hand hat, ist das Wetter. Vor Jahren wäre der Sonntags-Festumzug fast mal ins Wasser gefallen. "Diesmal halten wir vorsorglich Regen-umhänge bereit, verlegen zur Not auch Programmpunkte ins Festzelt und hoffen aber weiter, dass die Sonnen-Vorhersage für Freitag eintrifft", sagt Gisela Frese. Karibische Nacht am Sonntag bringt die Sonne

Und wenn alle Wetter-Stricke reißen: Ekis Polkatruppe und Michael Klostermann bringen ab Freitagabend Sonne in die Herzen, und spätestens die karibische Nacht am Sonntagabend lässt keinen mehr kalt und verrückt die Eifel - Wetter hin oder her - ein ganzes Stück näher an die Südsee. Das komplette Bühnen-Programm:Freitag, 6. Juli: Ab 18 Uhr gastieren Musikvereine auf dem Postvorplatz, ab 19 Uhr heizt Ekis Polkatruppe im Festzelt ein und bereitet auf die Bundesliga der Blasmusik vor: Michael Klostermann und seine Musikanten.Samstag, 7. Juli: 10 Uhr: "Treff der Kulturen" auf der Bühne vom TV und der Volksbank auf dem Postvorplatz, wo sich zwölf Länder mit Tanz und Musik präsentieren. In der Trie-rer Straße startet um 14.30 Uhr das Bitburger Bierfassrollen. Um 15 Uhr beginnt im Festzelt das Kinder-Folklore-Festival. Ab 18 Uhr spielt der Musikverein Biersdorf. Auf dem Petersplatz gibt es ab 16.30 Uhr Folklore aus Belgien, Kasachstan und Italien. Ab 21 Uhr erobern alte Folklore-Hasen den Petersplatz: Coronation Brass aus England. Ab 20 Uhr schlägt die Stunde für den "Einzug der Nationen" ins Festzelt - eine Folklore-Show, angeführt von der Bitburger Volkstanzgruppe, gefolgt von Teilnehmern aus Griechenland, Lettland, Irland, Kasachstan, Belgien, Polen, Oberschwaben, Venezuela, Italien und Jagsthausen ("Götz Buam" in Lederhosen).Sonntag, 8. Juli: Ab 11.30 Uhr: Frühschoppen mit den "Götz Buam" auf dem Petersplatz, ab 11 Uhr spielen auf dem Postvorplatz die Musikvereine Ostrach und Bitburg; der große Festumzug mit allen 35 Gruppen startet um 14.30 Uhr. Ab 16 Uhr gibt's im Festzelt internationale Unterhaltung. Auf dem Petersplatz spielt ab 16.30 Uhr Coronation Brass im Wechsel zu Darbietungen der polnischen Tanzgruppe. Auf dem Postvorplatz unterhalten Koninklijke Harmonie (Niederlande; 17.15 Uhr), Tänze aus Lettland, Italien und der Mongolei (ab 18.15 Uhr) und ab 20 Uhr Live-Musik. Im Festzelt steigt ab 20 Uhr die "Karibische Nacht". Montag, 9. Juli: Postvorplatz: 10.30 Uhr: Folklore aus Polen, Lettland und Griechenland, 15.30 Uhr: England und Belgien, 20 Uhr: Venezuela und Irland, Petersplatz, 16 Uhr: Lettland, Polen und Mongolei, 19.30 Uhr: Griechenland und England; Festzelt, 14 Uhr: Jürgen Pick und die "Jacob-Sisters" mischen auf mit den Gruppen aus Venezuela und Italien (Karten bei den Volks- und Raiffeisenbanken); ab 19.30 Uhr startet dann die große Abschiedsgala.

Mehr von Volksfreund