1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Eifeler fahren nach Neustadt

Eifeler fahren nach Neustadt

220 Jugendliche haben am Wochenende um den Sieg beim Bezirkswettbewerb des Jugendrotkreuzes gewetteifert. Acht Gruppen aus dem Kreisverband Bitburg-Prüm fahren im September auf den Landeswettbewerb in Neustadt an der Weinstraße.

Prüm. Über blutverschmierte Jugendliche haben sich Passanten am Samstagvormittag auf dem Hahnplatz in Prüm gewundert. Immer wieder kamen andere Jugendliche, um sich den vermeintlich Schwerverletzten zu widmen. Denn die mit viel Theaterblut bekleckerten Mimen gehörten zum Bezirkswettbewerb des Jugendrotkreuzes, der am Wochenende in Prüm stattfand. In sechs verschiedenen Prüfungsgebieten wetteiferten rund 220 Kinder und Jugendliche in zwei verschiedenen Altersklassen um den Sieg, der gleichzeitig die Qualifikation für den Landeswettbewerb im September darstellte.
Der Wettbewerb stand dieses Mal unter neuer Leitung. Über 18 Jahre hatte Harald Igelmund das Jugendrotkreuz im Bezirk Trier betreut. Nun ist mit Andrea Ludwig, Anne Wiegmann und Jasmin Reitz ein neues Team angetreten, das die Ausscheidungskämpfe mit viel Phantasie so realitätsnah wie möglich gestaltete.
90 Helfer der Ortsgruppe Prüm waren seit Freitag am Werk. Ob Fahrdienst oder verschiedene Parcoure, bei Wettkampfbeginn am Samstagmorgen stand alles bereit. Mit Argusaugen beobachteten die Juroren, wie das Team miteinander arbeitete, ob der Notruf richtig abgesetzt wurde und auch nicht die Pseudo-Glasscherben aus den tiefen Wunden gezogen wurden. Außerdem musste der Rotkreuz-Nachwuchs Lagerungstechniken mit Knetfiguren oder Legomännchen vorführen. In Aktionsspielen war vor allem gute Teamarbeit gefragt.
Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde und Vorsitzender des Ortsvereins Prüm war begeistert: "Wir müssen junge Leute an das gesellschaftliche Engagement heranführen, unsere Gesellschaft ist darauf angewiesen."
Extra

Zum ersten Mal werden ausschließlich Gruppen aus dem Kreisverband Bitburg-Prüm die Fahnen des Bezirksverbandes Trier beim Landeswettbewerb vertreten. Qualifiziert haben sich die Gruppen auf den ersten vier Plätzen in jeder Altersklasse. In Stufe 1 (sechs bis elf Jahre) gewann "Lucys Spezialeinheit" aus Mettendorf mit großem Vorsprung vor "Tigies" aus Speicher. Auf den weiteren Plätzen: "Die Foundation" aus Arzfeld und "The Muppets" aus Prüm. In Stufe 2 (zwölf bis 18 Jahre) siegten "Die roten Panther" vor "Die teuflischen Engel", beide aus Mettendorf. "Speicher 2.2" aus Speicher und "Die Minions" aus Prüm folgten auf den Plätzen drei und vier. sev