1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Eifeler gehen falschen Polizisten nicht auf den Leim

Eifeler gehen falschen Polizisten nicht auf den Leim

Betrüger haben am Montag versucht, mit einem Telefontrick an das Geld zweier Bürger aus dem Bereich Hillesheim zu kommen. Sie gaben vor, Polizisten zu sein und zur Überführung von Tätern Bankdaten der Angerufenen zu benötigen. Doch die potenziellen Opfer gingen den Tätern nicht auf den Leim.

Daun/Hillesheim. Das Telefon klingelt. Im Telefondisplay erscheint die Telefonnummer "06593 /110", die Vorwahl von Hillesheim und die Notruf-Nummer 110. Am Apparat ist jemand, der sich als "Herr Schmitt" von der Polizei in Gerolstein und Daun ausgibt und angeblich Täter überführen muss. Die Polizei habe eine Liste von Namen sichergestellt, die potenzielle Opfer einer Straftat sein könnten. Dafür bittet er den Angerufenen um dessen Bankdaten. Denn er müsse diese mit denen auf der Liste der Täter abgleichen.
Mit dieser Masche haben Unbekannte versucht, an das Geld mindestens zweier Bürger aus dem Raum Hillesheim zu kommen. Vergeblich. Denn die Angerufenen verweigerten die Antwort und legten auf. Als sie die Polizei Daun anriefen, erfuhren sie, dass Betrüger am Werk waren. Die Polizei Daun (Telefon 06592/96260) bittet alle Bürger darum, sich im Fall eines Betrugsversuchs möglichst die im Display angezeigte Telefonnummer und Besonderheiten des Gesprächs zu merken sowie eine Dienststelle über die Anrufe zu informieren.